zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Schleswiger Nachrichten

17. September 2014 | 17:34 Uhr

Zeitungs-Wal "Piet" ist der Star

vom

Mädchen und Jungen studieren im städtischen Kindergarten Stadtfeld jeden Morgen die aktuelle Ausgabe der Schleswiger Nachrichten

Schleswig | "Bist du eine Reporterin?", fragen die Vorschulkinder neugierig die Mitarbeiterin der SN, die sie einen Vormittag besucht. Richtig erkannt: Stift, Notizblock und Fotoapparat weisen die Kollegin eindeutig als Redaktionsmitglied aus. Die kleinen Steppkes des Kindergartens Stadtfeld haben sich mit ihren Erzieherinnen schon oft über den Beruf des Journalisten unterhalten. Schließlich ist die Zeitung unter den 36 Vorschulkindern jeden Tag ein Thema. Zum vierten Mal nehmen sie am "Zikita"-Projekt des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) teil. Da sich nicht alle Kleinen mit ihren Eltern am Frühstückstisch die Seiten ansehen, wird im Kindergarten über aktuelle Ereignisse gesprochen.

Anzeige
Anzeige

"Andere wiederum sehen zu Hause die Nachrichten und fragen uns dann nach bestimmten Meldungen", berichtet Leiterin Astrid Buddrich. Am Freitag geht es um das Biikebrennen. "Das ist ein großes Lagerfeuer", tönt es aus der Gruppe. Ein anderes Bild zeigt das zugeparkte Deck des Parkhauses am Zob, auf einem anderen Bild entdecken sie ein Walskelett. Sport und Tiere sind die beliebtesten Themen.

Natürlich darf auch die Kinderseite nicht fehlen - mit den beiden Maskottchen "Piet" und "Paula". Da besonders der kleine Wal sehr gut bei den Kindern ankommt, haben alle Mädchen und Jungen einen Piet aus Luftballons und Pappe gebastelt. Der sitzt nun neben ihnen auf dem Boden, während sie eifrig in der Zeitung blättern , auf der Suche nach der Kinderseite. Neben einem Artikel über die Feuerwehr finden die Jungen und Mädchen auch ein kleines Bilderrätsel. Um es zu lösen, müssen sie den Anfangsbuchstaben der abgebildeten Tiere aufschreiben. Einige Kinder haben das gesuchte Wort schnell notiert, andere kennen sich mit dem Alphabet noch nicht so gut aus. Doch Buddrich und die Erzieherinnen helfen ihnen und geben Tipps.

15 bis 20 Minuten blättern die Vorschüler täglich in der Zeitung - je nachdem, wie gut sie sich konzentrieren können. "Normalerweise sind die 36 Kinder in vier Gruppen aufgeteilt, damit es etwas ruhiger ist", erklärt Buddrich. Manchmal bekommen sie sogar Hausaufgaben auf. Dann müssen sie zum Beispiel Bilder zu einem bestimmten Thema suchen oder ein weiteres Rätsel lösen.

Die Zeitung wird nach der Lektüre stets weiter verwendet - unter anderem zum Basteln.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige