zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

03. Dezember 2016 | 12:44 Uhr

Böklund : Wer hat im Mais gewütet?

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Unbekannte haben ein Feld auf 65 Metern Länge komplett verwüstet.

Unbekannte haben in einem Maisfeld im Ortsteil Norderfahrenstedt an der alten Bahntrasse gewütet. Im Schutz eines hohen Knicks haben sie in 65 Metern Länge acht Reihen der Futterpflanze ausgerissen oder zertreten. Anschließend haben sie Hunderte Meter am Feldrand weitergemacht, aber in einem schmaleren Streifen. Diese Aktion muss lange gedauert haben. Bemerkt wurde sie von einem Nachbarn am vergangenen Dienstag; nach dem Zustand der ausgerissenen Pflanzen müssten sie zu dem Zeitpunkt bereits zwei bis drei Tage so gelegen haben. Die betroffenen Landwirte vom GbR-Betrieb Dreesen-Mattsen in Stolk haben Anzeige erstattet. Neben dem Ernteausfall beklagen sie den Arbeitsaufwand zur Beseitigung des Schadens; denn der Häcksler nimmt die am Boden liegenden Pflanzen nicht auf, und einfach untergepflügt werden dürfen sie auch nicht. Sie haben eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt für Hinweise, die den oder die Täter überführen. Um solche Angaben bittet die Polizeistation Böklund.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen