zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

09. Dezember 2016 | 06:58 Uhr

Feuer : Verpuffung: Mülllaster gerät in Eggebek in Brand

vom
Aus der Onlineredaktion

Gelbe Säcke in Flammen: In Eggebek ist vermutlich eine Spraydose explodiert.

Eggebek | Zu einem brennenden Mülllaster wurden am Donnerstagnachmittag die Feuerwehren aus Eggebek und Umgebung gerufen. Nach Angaben der Feuerwehr kam es wohl gegen 15.30 Uhr beim Befüllen des LKW zu einer Verpuffung. Möglicherweise könnte eine Spraydose diese ausgelöst haben, als der Fahrer die Müllpresse bediente. Kurze Zeit später schlugen bereits Flammen aus dem Heckbereich des LKW. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der bereits randvoll mit Kunststoffmüll beladen Müllwagen in einer schmalen Stichstraße in einem Eggebeker Wohngebiet. 

Die Rettungsleitstelle alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst. „Noch auf unserer Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht“, berichtet der Einsatzleiter und stellvertretende Gemeindewehrführer Sven Krause, „bei unserem Eintreffen schlugen Flammen aus dem Heck des LKW.“ Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bauten umgehend eine Löschwasserversorgung auf und begannen unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung. „Um an das Feuer heranzukommen, mussten wir den LKW am Heck öffnen lassen“, so Krause, „zum Glück hatten wir den Brand schnell unter Kontrolle.“ Während der Löscharbeiten musste ein Teil des geladenen Mülls auf die Straße gekippt werden um zu verhindern, dass sich in dem Laderaum weitere Glutnester befinden.

Das Entsorgungsunternehmen, zu dem der LKW gehört, muss nun dafür sorgen, dass der Müll von der Straße zurück in einen Müllwagen kommt. Nach ersten Informationen ist der in Brand geratene Wagen noch fahrbereit, durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Schaden offenbar gering gehalten werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 18:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert