zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

10. Dezember 2016 | 17:34 Uhr

Kreis Schleswig-Flensburg : Unfall bei Ahrenholzfeld: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

vom

Ein Ford und ein Audi stoßen frontal zusammen. Der Ford gerät in Brand. Beide Fahrer werden schwer verletzt.

Ahrenholzfeld | Großalarm am Mittwochmittag für Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei: Gegen 12.50 Uhr waren auf der Landesstraße 317 zwischen Idstedt und Schleswig zwei Pkw frontal zusammengestoßen. Ersten Erkenntnissen der Polizei nach war der Fahrer eines Audi A4 Kombi mit seinem Anhänger ins Schlingern geraten und im Gegenverkehr gegen einen Ford Focus geprallt. Dieser fing sofort Feuer.

Der Notruf von Autofahrern ging bei der Harrisleer Rettungsleitstelle ein. Insassen vermutlich eingeklemmt, so die erste Lage. Die Insassen konnten sich jedoch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien.

Aus den am Unfall beteiligten Audi und dem brennenden Ford mussten die zwei schwerverletzte Fahrer (54 und 55 Jahre) zunächst vom Notarzt am Unfallort versorgt werden. Beide wurden im Anschluss in umliegende Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Neben Feuerwehren aus Schleswig, Lürschau, Böklund, Schuby, Gammellund und Neubehrend, waren auch drei Streifenwagen und mehrere Rettungswagen und Notärzte eingesetzt.

Die L317 musste für drei Stunden komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. An beiden beteiligten Unfallwagen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen