zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Schleswiger Nachrichten

24. April 2014 | 19:31 Uhr

Bürgermeisterwahl in Schleswig - Thorsten Dahl ist abgewählt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Am 20. Oktober kommt es zu einer Stichwahl ziwischen Arthur Christiansen und Frank Neubauer. Bürgermeister Thorsten Dahl ist abgewählt. Ihm fehlten gegenüber Neubauer 65 Stimmen, um in die Stichwahl einzuziehen.

Anzeige
Anzeige

Wer Schleswigs nächster Bürgermeister wird, entscheidet sich erst in einer Stichwahl am 20. Oktober. Eines aber steht fest: Thorsten Dahl muss sein Amtszimmer im Rathaus nach zwölf Jahren verlassen. Er landete beim heutigen ersten Wahlgang nur auf Platz 3 - und verpasste den Einzug in die Stichwahl.

Während Arthur Christiansen, der Kandidat von SPD, SSW und Grünen, von Anfang an mit mehr als 40 Prozent an der Spitze lag, lieferten sich Dahl und Neubauer den ganzen Abend über ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Am Ende kam Christiansen auf 45,4 Prozent, Neubauer auf 22,1 Prozent und Dahl auf 21,6 Prozent. Ingo Harder erzielte 6,5 Prozent und Ronny Haardt 4,6 Prozent.

von Ove Jensen
erstellt am 22.Sep.2013 | 21:28 Uhr

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

01. | Hauke Brix | 22.09.2013 | 22:08 Uhr
???

Carstensen
46,28%

Dahl
22,04%

Haardt
4,73%

Harder
5,99%

Neubauer
20,93%

02. | Bernd B. | 22.09.2013 | 21:21 Uhr
erstellt am 22.Sep.2013 | 21:28 Uhr

Wir haben 21:20 Uhr und er schreibt um 21:28 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bild Busdorf - Neue Spundwand für den Hafen

Die Kran- und Baggerarbeiten am südlichen Schlei-Ufer vor Haddeby haben begonnen. Wenn alles glatt läuft, dann können die Schiffe des TuS Busdorf zum Ende der Segelsaison per Säulenportalkran aus dem Wasser gehoben