zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Schleswiger Nachrichten

31. Juli 2014 | 01:15 Uhr

Technikausstellung als Volksfest

vom

Erneut Besucherrekord auf der "Börla" / Mehr als 10 000 Menschen besuchten diesmal die Landwirtschaftsausstellung in Börm

Börm | Alle Parkplätze waren belegt von Autos mit Kennzeichen aus dem ganzen Land, aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Polen und Dänemark. Auf dem Ausstellungsgelände der Firma Wüstenberg in Börm herrschte großes Gedränge. Mehr als 10 000 Besucher kamen zur "Börla", der größten landwirtschaftlichen Neu- und Gebrauchtmaschinenausstellung in Schleswig-Holstein, die seit Mitte der 1970er Jahre an Zugkraft nicht verloren hat. In kleinen Gruppen schlenderten die Besucher über das abermals erweiterte Ausstellungsgelände und durch die Ausstellungshallen. Bei vielen hat die "Börla" inzwischen einen festen Platz im Terminkalender und etliche Gäste verbinden ihr Interesse an der Technik mit einem Familienausflug.

Anzeige
Anzeige

So auch Familie Groth. Vater Thorsten zeigte Interesse an einem Futtermischwagen für seinen Milchviehbetrieb, die Söhne Thore und Magnus waren begeistert von dem riesigen Maishäcksler und wollten mit Mutter Silke auch die Spielwaren wie Tretschlepper, Gülle-Anhänger, Rolly-Toys und "Siku"-Landmaschinen bestaunen. Ohnehin gab es für die Kinder wieder viele Spielmöglichkeiten und auch die Riesenspringburg fand viel Zuspruch bei den kleinen Besuchern. Großen Andrang gab es auch beim Ausfüllen der Scheine für die Tombola.

Zunehmend interessieren sich offenbar auch Frauen für die moderne Landmaschinentechnik - so wie Marlitt Ehlers und Finja Gerhardt, die sich im Cockpit eines großen Treckers sehr wohl fühlten und ihn am liebsten selber fahren wollten. Viel Anklang fanden auch die betagten Fahrzeuge aus den 1950er Jahren der Oldtimerfreunde aus Bergenhusen.

Im Rahmen der Ausstellung präsentierte die Firma Wüstenberg eine breite Palette an Landmaschinen, darunter viele Neuentwicklungen. Die Gebrauchtmaschinenausstellung erfreute sich großer Beliebtheit, da es für jeden Geldbeutel Angebote und "Schnäppchen" gab und Preise verglichen werden konnten. Die Nachfrage nach guten gebrauchten Geräten und Maschinen hat deutlich zugenommen, erklärte Geschäftsführer Holger Wüstenberg. Überwiegend gingen diese Geräte in den europäischen Raum. Unter den Einkäufern seien auch viele aus dem Ausland gewesen, so Wüstenberg.

Beim Platzkonzert mit dem Feuerwehrmusikzug Groß Rheide/Dörpstedt unter der Leitung von Jürgen Rickert war Bierzeltatmosphäre angesagt. Die umgebaute Maschinenhalle füllte sich schnell, als der Musikzug mit der Darbietung seiner breiten Palette an Hits für Jung und Alt begann. So wurde die Technikausstellung auch zum Volksfest: Man traf sich, plauderte mit Freunden und Bekannten, die man lange nicht mehr getroffen hatte, und es wurde natürlich viel gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht.

Ein weiteres wichtiges Diskussionsthema war auch bei der "Börla" Investitionen rund um Biogasanlagen. Viele Besucher stellten sich die Frage, ob diese Anlagen immer größer werden müssten. Bedenken wurden geäußert, ob die Gemeindewege diese Belastungen auf Dauer aushalten.

Der Wille zu investieren, sei spürbar, stellte Messeausrichter Holger Wüstenberg schließlich fest. "Es gibt wieder positive Signale. Nach dem Motto: Het de Buer Geld, het dat de ganze Welt." Viele Bauern müssten investieren, um ihre Betriebe zukunftsfähig zu machen, so Wüstenberg. Auch sein Unternehmen will er für die Zukunft wappnen: "Wir bilden Nachwuchs aus." Zur Zeit habe der Betrieb 45 Auszubildende, "ab August kommen noch 15 dazu".

von vos
erstellt am 28.Mrz.2011 | 07:19 Uhr

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige