zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

04. Dezember 2016 | 09:11 Uhr

Spitzenklasse aus Satrup

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Landwirtschaftskammer zeichnet Traute und Kurt Clausen für ihre erfolgreiche Angus-Rinder-Zucht aus

Auf Vorschlag der Zuchtverbände zeichnet die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein einmal im Jahr erfolgreiche Tierhalter aus. Es sind Spitzenbetriebe im Bereich der Tierzucht. In diesem Jahr überreichte Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer, die Auszeichnungen an Wilhelm und Christian Hollman in Oesterdeichstrich in Dithmarschen und an Kurt und Traute Clausen, Christelhoi in Mittelangeln.

„Besonders in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist es gut, neben der Milcherzeugung ein zweites Standbein zu haben“, sagte Heller. Wer Spitzentiere züchte, könne seine wirtschaftliche Situation verbessern und niedrige Milchpreise im Betriebsergebnis leichter kompensieren. Für andere, die die Milchproduktion wegen der niedrigen Milchpreise einstellen, könne die Fleischrinderzucht eine Alternative sein, um vorhandene Grünlandflächen weiter zu nutzen und die Existenz des Betriebes zu sichern.

Auf dem Hof von Kurt und Traute Clausen wurde bis 2007 noch Angler Rotvieh gemolken. Die Züchter haben ihre Kühe dann mit Angusbullen gepaart. Zu diesem Zweck wurden 25 Angus-Herdbuch-Tiere und Aberdeen-Angus-Embryonen aus Kanada gekauft. Pech hatte das Landwirtsehepaar 2013, als zehn sehr wertvolle Anguskühe durch einen Blitzschlag getötet wurden. Kurt und Traute Clausen ließen sich jedoch nicht entmutigen und vergrößerten die Herde auf heute 50 Mutterkühe. Der Betrieb bewirtschaftet insgesamt 60 Hektar Land, davon sind 35 Hektar Ackerflächen.

Die Frage, warum sie ausgerechnet Angusrinder züchten, beantworten sie mit dem Hinweis, dass ihnen die rote Farbe der Angler Kühe vertraut gewesen sei und sie rote Kühe schön fänden. Zudem seien die Tiere gutmütig, hornlos, kalbten leicht, böten hohe Wachstumsleistungen und ließen sich gut vermarkten. Um den Zuchtfortschritt der großen Angus-Populationen in Nordamerika und Australien zu nutzen, setzt man in Satrup auf den Import von Sperma und Embryonen. Unter den Angus-Züchtern hat sich das Ehepaar Clausen jedenfalls schnell einen Namen gemacht: Sie verkaufen mittlerweile Herdbuchtiere und Embryonen regional in Schleswig-Holstein und überregional in andere Bundesländer sowie ins Ausland. Diverse Bullen aus der Zucht in Christelhoi landen bei der jährlichen Zuchtwertschätzung auf vordersten Plätzen und bei Tierschauen, wie auf der Norla im vergangenen Jahr, wird den Tieren der Clausens eine sehr gute Qualität bescheinigt.





zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 14:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen