zur Navigation springen

Kindergarten in Treia : Sonnensegel soll Kinder schützen

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

In Treia sind Bauarbeiten an der, an Bürgersteigen und Straßen geplant. 100 neue Stapelstühle werden für die Turnhalle angeschafft.

Im Kindergarten Storchennest in Treia muss wieder Hand angelegt werden. Nachdem bereits vor zwei Jahren die Westfassade verkleidet wurde, steht der gleiche Vorgang nun auch auf der Ostseite an. Der Giebel wird mit Faserzementplatten verkleidet und wieder blau gestrichen. Außerdem muss eine schon morsche Pergola im Außenbereich ersetzt werden. Insgesamt werden diese Maßnahmen mit knapp 6000 Euro zu Buche schlagen. „Im Sommer wird unter der Pergola ein Sonnensegel installiert, das unsere Kinder vor zu starker Sonneneinstrahlung schützt“, erklärte Bürgermeister Johann Nissen in der jüngsten Gemeindevertretersitzung.

Zudem berichtete er von der konstituierenden Sitzung des Zweckverbandes Breitband Mittlere Geest (ZBMG), zu dessen Verbandsvorsteher er selbst von den 22 Vertretern der Gemeinden aus den Ämtern Arensharde und Kropp-Stapelholm in dieser Sitzung gewählt worden war. Stefan Ploog aus Kropp und Thomas Klömmer aus Erfde werden ihn vertreten. „Bisher sind lediglich Regularien vereinbart worden, aber wir sind sicher, dass wir schon bald die entstehenden Synergien der gemeinsamen Arbeit innerhalb der Gemeinden nutzen können“, erklärte Nissen.

Größere Baumaßnahmen werden in Treia auch in der Straße Krim, zwischen der B  201 und dem Eichenweg, erforderlich. Dort wird auf östlicher Seite eine Bordsteinkante mit Rundbord eingesetzt. Auf westlicher Seite werden zerstörte Muldensteine ebenfalls durch Rundborde ersetzt. Die Bürgersteige müssen neu gepflastert und die Straße neu asphaltiert werden. Die Kosten in Höhe von rund 7800 Euro sind im Haushalt bereits eingeplant. Auch Arp-Arns-Straße, Berliner Eck und Schwimmbadweg müssen saniert werden. Da in diesem Bereich aber möglicherweise ein Glasfaserkabel verlegt werden soll, sind die Arbeiten dort auf den Sommer verschoben worden.

Der für März geplante Bau der Brücke über die Treene wird sich aufgrund des hohen Wasserstands vermutlich ebenfalls um ein paar Wochen verzögern.

In der Geilwangerstraße wird der Bordstein auf der Höhe der Senioreneinrichtung abgesenkt. „Das Überqueren der Straße ist bisher für Menschen mit Rollator sehr beschwerlich. Um Unfälle und unnötige Umwege der Bewohner zu vermeiden, werden wir das möglichst schnell ändern“, versprach der Bürgermeister.

Weiter nötige Ausgaben wurden beschlossen: Es werden 100 neue Stapelstühle für die Turnhalle angeschafft. Die Kosten belaufen sich auf 4800 Euro. Die im Zuge der Erschließung der Straße „Zur Alten Mühle“ gepflanzten Bäume hielten dem Wind leider nicht stand und werden im Herbst durch robustere Kugel-Ahorne ersetzt. Rund 1200 Euro werden die acht Bäume kosten.

Die Benennung von acht Wahlvorständen für die Landtagswahl erfolgte zügig. Sie rekrutieren sich alle aus den Reihen der Gemeindevertreter.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen