zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

08. Dezember 2016 | 05:11 Uhr

Tolk : Schwerer Unfall auf der B 201

vom

Drei Menschen wurden bei einem Unfall auf der B201 verletzt. Die Straße war über Stunden voll gesperrt.

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 201 zwischen dem Tolker Kreuz und Grumby wurden am Sonnabendnachmittag drei Menschen verletzt. Die Bundesstraße war über Stunden voll gesperrt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr die 18-jährige Fahrerin eines VW Golf die B 201 aus Richtung Schleswig kommend. In einem Kurvenbereich geriet das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache bei nasser Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegen kommenden Pkw Nissan, wobei die junge Frau verletzt wurde.

Der Nissan wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen angrenzenden Graben geschleudert. Der 78-jährige Fahrzeugführer wurde dabei verletzt und in seinem Wagen eingeklemmt. Seine 71-jährige Beifahrerin erlitt ebenfalls Verletzungen. Sie konnte zügig geborgen werden. Den eingeklemmten Nissan-Fahrer musste die Feuerwehr Twedt jedoch zunächst unter Einsatz einer Hydraulikschere befreien, indem sie das Fahrzeugdach abtrennte

Zur Art und Schwere der erlittenen Verletzungen konnte die Polizei am Wochenende noch keine abschließenden Angaben machen. Lebensgefahr bestehe nach derzeitigen Erkenntnissen bei keinem der Unfallbeteiligten. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausliefen, musste die B 201 durch eine Spezialmaschine gereinigt werden. Der Streckenabschnitt blieb für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- und Säuberungsarbeiten über Stunden voll gesperrt. Den Verkehr auf der B 201 leitete die Polizei mit Unterstützung der Straßenmeisterei in dieser Zeit ab.Die Unfallermittlungen des Polizeireviers Schleswig dauern an.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2016 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen