zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

03. Dezember 2016 | 07:55 Uhr

Hotel : Schleswigs „Alter Kreisbahnhof“ präsentiert sich in neuem Glanz

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die einstige Krise ist längst überwunden: Im Alten Kreisbahnhof sind 15 neue Zimmer eingeweiht worden.

Noch vor sechs Jahren stand es gar nicht gut um das Hotel „Alter Kreisbahnhof“. Die Insolvenz drohte, konnte am Ende aber doch noch verhindert werden. Das ist inzwischen alles kalter Kaffee. Längst läuft es wieder in dem Betrieb. Sogar so gut, dass man gestern die Einweihung des Erweiterungsbaus feiern konnte.

Oberhalb des ehemaligen „Spiel und Spaß“-Kaufhauses sind in den vergangenen zwölf Monaten 15 neue Zimmer entstanden. Damit verfügt das Hotel nun über 30 Doppelzimmer. Hinzu kommt ein großer neuer Tagungssaal, der von Firmen oder Vereinen genutzt werden kann. Parallel dazu wurde auch das Restaurant im Haupthaus rundum erneuert. Zu einem neuen modernen Design gibt es auch ein neues Konzept, das auf regionale Produkte setzt, und einen neuen Namen: In Anlehnung an die Geschichte des Hauses heißt es nun „Gleis 9“.

Rund 100 geladene Gäste überzeugten sich gestern von den Qualitäten der Küche. Zuvor wurden sie von Hotelleiter Mario Klein und Geschäftsführer Jan-Henrik Schmidt durch die neuen Räume geführt. „Die Einweihung eines neuen Gebäudes ist immer auch ein Zeichen von Aufbruchstimmung. Das können wir in Schleswig immer gebrauchen“, fasste Investor Hanno Lüttmer die allgemeine Stimmungslage zusammen. Auch Bürgermeister Arthur Christiansen war voll des Lobes: „Es kann sich sehen lassen, was hier geschaffen wurde. Schleswig hat einen Bedarf an guten und großen Hotels.“ Gleichzeitig hob er das Konzept des „Alten Kreisbahnhofs“ als vorbildlich hervor. Denn in dem Integrationsbetrieb, der an die Schleswiger Werkstätten angegliedert ist, arbeiten zurzeit elf Menschen mit Behinderungen. Auch deshalb verlieh Christiansen dem Hotel den „Bürgermeisterschlüssel“ der Stadt Schleswig. „Weil es sich hierbei um ein echtes Schlüsselprojekt handelt.“ Auch weil neben vielen Schleswiger Handwerker-Firmen Mitarbeiter der Tischlerei der Werkstätten einen Großteil des Innenausbaus übernommen haben.

Neben dem Hotel sind in dem ehemaligen Spielwarengeschäft weiterhin eine Bäckerei-Filiale und ein Fitness-Studio untergebracht. Hinzu kommt im zweiten Obergeschoss das Schlaflabor des Ärztepaares Dr. Barbara Volger-Deimling und Dr. Andreas Deimling, das bislang in einem Nebengebäude des alten Krankenhauses an der Moltkestraße ansässig war. Eröffnung ist am Montag.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mai.2016 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen