zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

03. Dezember 2016 | 12:40 Uhr

Unversichert und kaputt : Schleswig: Polizei zieht Autos von Paketzusteller aus dem Verkehr

vom

Fast die Hälfte von 38 kontrollierten Fahrzeugen war nicht versichert. Und außerdem ganz schön ramponiert.

Schleswig | Die Polizei in Schleswig hat Strafanzeigen gegen Fahrer und Wagen-Halter eines Paketzustellers gestellt. Bei einer Zufallskontrolle war bei zwei Fahrzeugen aufgefallen, dass sie keinen gültigen Versicherungsschutz besaßen. Im Zuge weiterer Ermittlungen am Freitag zeigte sich: Auch andere Fahrzeuge sind ohne Versicherungsschutz auf der Straße unterwegs.

Am Freitag kontrollierten Beamte des Polizeiautobahnreviers Nord gezielt die Fahrzeuge eines Subunternehmens, das für einen Paketdienstleiter ausfährt. Auf Nachfrage wollte die Polizei nicht sagen, um welches Unternehmen es sich handelt. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest: 18 von 38 untersuchten Fahrzeugen waren nicht versichert. Kennzeichen und Fahrzeugscheine wurden sichergestellt. Eine weitere Nutzung wurde untersagt.

Bereits am Mittwoch waren bei Zufallskontrollen zwei Fahrzeuge des Unternehmens aufgefallen, weil sie nicht versichert waren - und zur Stilllegung ausgeschrieben. Gegen Fahrer und Halter dieser Fahrzeuge erstattete die Polizei Strafanzeige.

Fehlender Versicherungsschutz ist aber nicht der einzige Mangel der kontrollierten Lieferwagen. Es gebe ebenso diverse technische Mängel, das reichte vom abgelaufenen TÜV bis hin zu abgefahrenen Reifen, teilt die Polizei mit. Die Halter der Fahrzeuge erwarten deshalb auch entsprechende Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. Jetzt kann es sein, dass der eine oder andere Kunde etwas länger auf sein Paket warten muss.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 14:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert