zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

28. März 2017 | 04:30 Uhr

Dannewerk : Reinemachen auf dem Spielplatz

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Eltern und Kinder schaffen gemeinsam ein neues Fundament für die Schaukel und legen einen Abenteuergang an.

Mehr als 25 Erwachsene und Kinder hatten sich mit Farbeimern, Pinseln, Waschzeug und Bürsten bewaffnet. Gemeinsam gingen sie auf dem öffentlichen Spielplatz neben dem Gemeindehaus in Dannewerk ans Werk, um Spielplatz und Spielgeräte auf Vordermann zu bringen. Bürgermeisterin Anke Gosch und der Vorsitzende des Sport-, Jugend- und Kulturausschusses, Rolf Hübner, freuten sich über die zahlreichen helfenden Hände. „Das Engagement in Dannewerk mit seinen 1100 Einwohnern ist gut. Wenn man ruft, dann kommen viele“, bestätigen Gosch und Hübner gleichzeitig. Die beiden hatten im Vorfeld die Arbeitsgruppe Eltern und Kind um Mitarbeit gebeten. Aber auch Ideen für die Umgestaltung des Spielplatzes waren willkommen.

Neben dem Instandsetzen der Spielgeräte wurde mit einem Bagger das zementierte Fundament der alten Schaukel ausgehoben, weil diese nicht mehr genug Sicherheit bot. Es wurde ein neues Fundament gesetzt und eine neue Schaukel aufgestellt. Bei dem Holzspielgerät waren mit der Zeit viele Bretter verwittert und mussten dringend mit neuen Planken versehen werden, damit die Kinder nicht ausrutschen und sich verletzen. Im Bereich des Knicks entstand ein zehn bis 15 Meter langer Abenteuergang, eine Art Höhle, in der sich die Kinder auch bei Regen unterstellen können. Darüber hinaus wurden viele Spielgeräte – auch ganz kleine Kinder halfen dabei – gereinigt oder einfach neu angestrichen. Es gab viel zu tun, deshalb arbeiteten viele Helfer bis in die Abendstunden hinein.

Neben neuen Spielgeräten für die ganz Kleinen, kamen von Eltern zudem Vorschläge, eine Seilbahn zu installieren und einen Kletterhügel zu errichten. „Dafür hat die Gemeinde uns 3000 Euro zur Verfügung gestellt. Den Rest hoffen wir über Spenden rein zu bekommen. Wir sind noch dabei, ein Konzept zu erarbeiten und hoffen dies dann 2015, spätestens 2016, umsetzen zu können“, sagte Rolf Hübner. „Unser aller Ziel ist es, den Spielplatz neu und sicherer zu gestalten und attraktiver anzulegen und das mit Hilfe von Eltern und Kindern.“ Bürgermeisterin Anke Gosch ergänzte: „Ich halte es für wichtig, auch wegen des Neubaugebietes in der Nähe, dass der einzige öffentliche Spielplatz von Dannewerk attraktiver werden muss.“

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen