zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

08. Dezember 2016 | 01:15 Uhr

5000 Euro Preisgeld : Norderbraruper Wehr ist am kreativsten

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nord-Ostsee Sparkasse prämiert Videoclips, die um Nachwuchs werben.

„Stellen Sie sich vor bei Ihnen brennt es und keiner kommt“, sagte Thomas Menke, Vorstandsvorsitzender der Nord-Ostsee Sparkasse. Damit spielte er auf die sinkenden Mitgliederzahlen bei den Freiwilligen Feuerwehren an. Auf dieses Problem sei er im vergangenen Jahr bei einer Veranstaltung der Feuerwehr in Schleswig aufmerksam geworden.

Deshalb schrieb die Sparkasse den Ideenwettbewerb zum Thema „Nachwuchs werben“ für die Freiwillige Feuerwehr aus. Damit wollte die Sparkasse einen Anreiz für die Wehren bieten, mit zielgruppengerechten Videoclips Mitglieder zu werben. Den Gewinnern des Wettbewerbs übergab Menke jetzt die Preise. Teilgenommen haben elf Freiwillige Feuerwehren und Jugendwehren. Sie haben Filme gedreht, in denen sie zeigen, wie sie ihren Nachwuchs werben. „Es war bei all den kreativen Einsendungen schwierig zu entscheiden, welche jetzt spannender, lustiger und interessanter waren“, schilderte Menke.

Nur ein Video habe sich besonders hervorgehoben, das von der Freiwilligen Feuerwehr Norderbrarup. „Deshalb haben sie auch den ersten Platz und die 5000 Euro verdient.“ An zweiter Stelle landete die Jugendfeuerwehr Wanderup (2500 Euro). „Für den Platz drei konnten wir keinen klaren Gewinner finden. Aus diesem Grund gibt es drei dritte Plätze.“ Diese belegten die Freiwilligen Feuerwehren aus Niehuus, Flensburg-Jürgensby und die Jugendfeuerwehr Langenhorn (je 1500 Euro).

Der Film der Norderbraruper beginnt mit dem Heulen der Sirenen. Ein einsamer Feuerwehrmann eilt zur Feuerwache und streift sich eilig seine Schutzkleidung über. Dann blickt er auf die verlassene Straßen vor der Wache. In der nächsten Szene sind drei seiner Kameraden zu sehen, die rote Eimer mit dem Aufkleber „Haushaltslöschkübel“ versehen. Damit ziehen sie von Haus zu Haus. Dort geben sie den Bewohnern die Eimer mit einer Anleitung: Im Brandfall Feuerwehr rufen, zehn Minuten warten, wenn niemand kommt, Wasserkübelkette bilden. Am Ende des Films haben sie acht neue Mitglieder.

„Die Aktion haben wir schon ein Jahr vor dem Ideenwettbewerb durchgezogen“, sagte Christoph Wacker, Freiwillige Feuerwehr Norderbrarup, und einer der Produzenten des Videos. Die Idee mit den Haushaltslöschkübeln stammt von einer Wehr aus Niedersachsen. Die haben sie dann gefragt, ob sie das nachmachen dürfen. „Das durften wir und sind dann wirklich von Tür zu Tür gegangen. Wir haben mit den Bewohnern über unsere Aufgaben und das Nachwuchsproblem gesprochen.“ Wie wichtig das Werben von neuen Mitgliedern ist, habe erst der Einsatz am Vortag gezeigt. „Um zehn Uhr brannte ein Reetdachhaus, und nur sechs Feuerwehrleute konnten ausrücken.“

Der Wettbewerb der Nord-Ostee Sparkasse sei eine Steilvorlage gewesen. „Lars Vogt und ich wurden gefragt, ob wir uns dazu etwas einfallen lassen können. Die Eimer-Aktion war perfekt dafür.“ Sie gelten als die Kreativen in der Feuerwehr: Wacker ist Fotograf und Vogt arbeitet in einer Werbeagentur. „Den ganzen Film haben wir an einem Abend aufgenommen“, so Wacker.

Von dem Preisgeld plant die Feuerwehr Norderbrarup den Defibrillator zu kaufen, auf den sie zuvor lange gespart hat. Auch eine Wärmebildkamera und ein Satz T-Shirts stehen auf der Einkaufsliste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen