zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

27. August 2016 | 13:38 Uhr

Überkopf-Karussell und 7D-Kino : Neue Attraktionen für Brarupmarkt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

132 Schausteller haben von der Gemeinde die Zusage für den Brarupmarkt vom 29. Juli bis 2. August bekommen.

Die erste Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen der Gemeinde Süderbrarup im Jahr ist immer etwas ganz Besonderes. Hier wird nämlich festgelegt, welche Schausteller für den Brarupmarkt zugelassen werden. Das große Fest findet in diesem Jahr vom 29. Juli bis zum 2. August statt.

Marktmeister Dirk Lorenzen hatte aus den etwa 400 Bewerbungen 132 ausgesucht, die von den Ausschussmitgliedern dann auch einstimmig akzeptiert wurden. Neben den Dauerbrennern Riesenrad, Kettenkarussell, Autoscooter, Breakdance, Troika und Polyp sind wieder neue, nie da gewesene Attraktionen auf dem größten ländlichen Jahrmarkt Schleswig-Holsteins vertreten.

Am höchsten hinauf geht es beim Überkopffahrgeschäft „Apollo 13“. Auf 55 Meter Höhe kann man hier beim Extremkopfstand auf das Riesenrad hinuntersehen. Im 7D-Kino werden die Besucher lebensechten Umweltsimulationen wie Sturm, Blitz, Regen, Rauch oder Geruch ausgesetzt. Das Rundfahrgeschäft „Heroes“ erscheint in neuester Aufmachung.

In der „Crazy Town“ kann man sich auf zwei Etagen verschiedene Effekte selbst erwandern. Und wer auf die eigene Geschicklichkeit setzt, kann versuchen, beim „lustigen Toilettenspiel“ seine Bälle am Klodeckel vorbei zu mogeln.

In derselben Sitzung wurde auch der Haushalt des laufenden Jahres entscheidungsreif gemacht. Er geht von Erträgen in Höhe von 6,7 Millionen Euro aus. Und es werden 528.000 Euro als Jahresüberschuss erzielt. Die Hebesätze der Realsteuern bleiben gleich bei 300 Prozent für die Grundsteuern A und B sowie 380 Prozent für die Gewerbesteuer.

„Wir haben unseren Haushaltsansatz nur moderat angehoben“, erklärte der Ausschussvorsitzende Johannes Jensen. So gehe man von 420  000 Euro Einnahmen bei Grundstücksverkäufen aus. Die Nachfrage sei speziell beim dritten Bauabschnitt des Gebiets „Süderwiese“ sehr groß. Doch werde man erst Reservierungen vornehmen oder Zusagen machen, wenn die Gemeindevertretung die Preise festgelegt hat. Das soll in der nächsten Woche geschehen. Die 1,3 Millionen Euro Erschließungskosten für das Gelände ist die größte Investitionssumme in diesem Jahr. 110.000 Euro fließen in die Erschließung des Parkplatzes hinter dem Bürgerhaus. Und 100 000 Euro sind für den Bau einer Einrichtung zur Lagerung von Fäkalschlamm vorgesehen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert