zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

04. Dezember 2016 | 23:19 Uhr

elf Bewohner mussten gerettet werden : Nächtliches Feuer am Gallberg

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Sachschaden wird auf mehrere 100 000 Euro geschätzt.

Bei einem Feuer eines Wohn- und Geschäftshauses am Gallberg in der Nacht zum gestrigen Donnerstag mussten elf Personen aus den oberen Etagen evakuiert werden – teilweise sogar auch aus den Nachbargebäuden. Dies geschah über eine Drehleiter sowie über Balkone. Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Schleswiger Krankenhaus eingeliefert. Durch das „schnelle und beherzte Eingreifen“ der Feuerwehr hätten Nachbargebäude gerettet werden können, teilte die Polizei gestern mit.

Der Sachschaden wird gegenwärtig auf mehrere 100  000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Noch in der Nacht hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Für die Brandursachenforschung werden auch Spezialisten des Landeskriminalamtes eingesetzt, heißt es.

Gegen 2.30 Uhr war die Rettungsleitstelle in Harrislee von Anwohnern über das Feuer im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses im Gallberg 7-9 informiert worden. „Wir waren mit zwei Löschzügen vertreten. Unser Einsatz dauerte über vier Stunden, auch bis alle Glutnester unter Kontrolle waren“, erklärte Wehrführer Sönke Schloßmacher auf SN-Nachfrage. Unter den in dem rückwärtigen Teil des Gebäudes evakuierten Hausbewohnern waren nach seinen Angaben auch Kinder. In dem nun nicht mehr bewohnbaren Geschäftshaus befand sich ein „Seconhand-Laden“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen