zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Schleswiger Nachrichten

23. April 2014 | 21:58 Uhr

- Kloster öffnet am Johannistag seine mittelalterlichen Räume

vom

Schleswig | Der 24. Juni, das antike Datum der Sonnenwende, ist Johannistag: Er dient dem Gedenken an die Geburt Johannes des Täufers. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich vor allem in Skandinavien und im Baltikum der beliebte Brauch entwickelt, am Vorabend des Johannistages den Mitsommer zu feiern, oft geschieht das mit einem mächtigen Johannisfeuer. Das St.-Johannis-Kloster mit dem Bibelzentrum am Ufer der Schlei hält sich an die kirchliche Tradition und lädt dazu ein, am 24. Juni das Patronat in den Klostermauern zu feiern.

Anzeige
Anzeige

In diesem Jahr fällt der Johannistag auf einen Sonntag und gibt Anlass für ein Nachmittagsprogramm, das um 15 Uhr mit der Besichtigung der mittelalterlichen Räume im Kloster beginnt: Kirche, Kreuzgang, der frisch renovierte Remter und der Kapitelsaal werden bis 17 Uhr für Besucher geöffnet sein. Ebenfalls geöffnet sind der klösterliche Bibelgarten mit den Pflanzen der Bibel und der Skulpturenpark mit Werken namhafter Bildhauer. Im Erlebnismuseum im Bibelzentrum können Besucher biblische Geschichten kennenlernen, mit der "Gutenberg-Presse" ein eigenes Souvenir drucken und sich bei Kaffee und Kuchen entspannen.

Zum Ausklang um 17 Uhr wird Pastor Bernhard Müller in der Klosterkirche eine Andacht halten und an Johannes den Täufer erinnern. Der Johannistag bietet Schleswigern und Gästen Gelegenheit, das Kloster einmal von innen und außen kennen zu lernen.

von sn
erstellt am 20.Jun.2012 | 03:59 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bild Busdorf - Neue Spundwand für den Hafen

Die Kran- und Baggerarbeiten am südlichen Schlei-Ufer vor Haddeby haben begonnen. Wenn alles glatt läuft, dann können die Schiffe des TuS Busdorf zum Ende der Segelsaison per Säulenportalkran aus dem Wasser gehoben