zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

23. März 2017 | 19:17 Uhr

Online-Shop : In Schuby boomt der Rum-Handel

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Vor fünf Jahren gründete Thomas Altmann im heimischen Börm einen Online-Handel mit hochwertigen Spirituosen. Jetzt betreut er von Schuby aus 80.000 Kunden – und hat das Ziel, den Umsatz zu verzehnfachen.

Spötter bezeichnen Helgoland gelegentlich als Fuselfelsen – für Thomas Altmann war ein Besuch auf der Nordseeinsel der Anstoß, in das Geschäft mit hochwertigen Spirituosen aus aller Welt einzutreten. Fünf Jahre nach dem Kauf einer zollfreien Flasche Ron-Zacapa-Rum aus Guatemala führt Thomas Altmann das Unternehmen Rum & Co in Schuby mit 80 000 registrierten Kunden, 40 000 Flaschen im Bestand, 20 Mitarbeitern, einem jährlichen Wachstum von 70 bis 80 Prozent und dem Ehrgeiz, den Umsatz zu verzehnfachen. Die Kunden sind überwiegend Privatleute mit Sinn für Besonderes, aber auch Edeka, große Hotels, Botschaften und sogar die Bundeswehr in Afghanistan werden mit edlem Hochprozentigem aus Schuby beliefert.

Vor fünf Jahren hatte Altmann zwei Pizza-Läden in Flensburg und Kiel sowie ein Faible für guten Rum. Nach dem Kauf auf Helgoland versuchte er, seinen Zacapa auch auf dem Festland zu bekommen. Vergeblich. Im Netz wurde er fündig. „Aber die Seiten waren so wenig Vertrauen erweckend, dass ich meine Kreditkartennummer lieber nicht eintippen wollte. Und da habe ich gewusst: Das kann ich besser.“

Danach ging alles ganz schnell: Im November 2009 ging der E-Commerce-Shop online. Vier Jahre später hatte Thomas Altmann 40 000 Kunden – und der Lagerraum in seinem Einfamilienhaus in Börm wurde zu klein für das Geschäft. Er machte Nägel mit Köpfen und siedelte das Unternehmen auf 1800 Quadratmetern in Schuby an. Dass der Umsatz bei Rum & Co geradezu explodiert, ist kein Zufall. „Ich hatte das Glück, wegen meiner Pizzerien nicht sofort viel Geld verdienen zu müssen. Ich tue jetzt, was mir Spaß macht, und konnte ein Geschäft aufbauen, das die Kunden so behandelt, wie ich behandelt werden möchte.“

Das beginnt mit einer übersichtlichen Internetseite und einer breiten Produktpalette mit dem größten Rumangebot Europas (mehr als 1000 Sorten), Whisky, Gin, Cognac, Wodka und vielem mehr. Hinzu kommt die Garantie, dass bei einer Bestellung bis 13 Uhr die Ware noch am selben Tag abgeschickt wird. Für Thomas Altmann sind das Selbstverständlichkeiten, auf die er noch einige Extras draufsetzt, um sich von anderen Online-Shops zu unterscheiden. So gibt es für die meisten Produkte eine ausführliche Beschreibung über Herkunft, Geschmack und Besonderheiten der Ware und jeder Lieferung wird ein Informationsheft begelegt.

Aber wie ist es für den Kunden möglich, aus der Fülle der Angebote das Richtige herauszufinden? „Dafür bieten wir ein Tasting an“, erklärt Thomas Altmann – sechs Fläschchen (0,02 Liter) Rum, Whisky, Cognac oder Gin, die je nach Qualität zwischen 6,90 und 54,90 Euro kosten – „da kann sich der Kunde zu Hause selbst ein Bild machen.“ Kunden, die direkt in Schuby einkaufen wollen, können aus einem schier unüberschaubaren Angebot offener Flaschen probieren, für Gruppen von bis zu 15 Personen werden auch Probier-Abende angeboten. Das I-Tüpfelchen der Aktivitäten, die Rum & Co von normalen Online-Handeln unterscheiden, ist der Rum „Old Man“ (Altmann), der aus der Karibik stammt und in Schuby in eigene Flaschen abgefüllt wird. Beim Italienischen Rum-Festival in Rom gewann die Variante mit Orangen-Geschmack sogar eine Goldmedaille.

Der Erfolg von Rum & Co ist auf dem Markt natürlich nicht unbemerkt geblieben und hat auch Begehrlichkeiten geweckt. „Wir haben tatsächlich schon ein Übernahmeangebot von einem großen, sehr großen Online-Versandhändler gehabt“, berichtet Thomas Altmann, der dankend ablehnte: „Es macht Spaß und wir haben noch viel vor.“

Zurzeit allerdings tritt der Chef selbst auf die Bremse: Es gibt keine Werbung für das Unternehmen, notwendige Erweiterungen und auch ein Buch über Rum liegen auf Eis. Nicht einmal um Neueinstellungen kann sich Altmann kümmern: „Wir haben wegen des Weihnachtsgeschäfts einfach keine Zeit“, sagt Altmann. Im nächsten Jahr aber will er sich wieder mit Volldampf um die Ausweitung seines Betriebs kümmern. Noch wickelt er 95 Prozent des Geschäfts in Deutschland ab – da gibt es viel Entwicklungsspielraum. „Marktanalysen bestätigen uns, dass wir noch zehn Mal so groß werden können“, sagt der Rum-Experte. Und wer den dynamischen Zwei-Meter-Mann einmal bei der Arbeit erlebt hat, zweifelt nicht daran, dass er dieses Ziel geradlinig verfolgen wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.11.2014 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen