zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

06. Dezember 2016 | 09:22 Uhr

Bergenhusen : In der Renn-Wanne durchs Storchendorf

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

2000 Besucher kamen zum 2. Bergenhusener Seifenkisten-Rennen. Mehr als 60 Starter gingen auf die Strecke. Jüngster auf dem Podest: Ben Kolster, drei Jahre.

Erst kurz vor dem Ende mussten sich die letzten Fahrer Gedanken darüber machen, ob sie noch Regenreifen aufziehen sollen oder nicht. Bis dahin befand sich Bergenhusen auf der Insel der Glückseligen, an der die Regenschauer meistens vorbei zogen. Auch auf der Strecke lief alles glatt. Leichte Probleme gab es lediglich bei der Parkplatzsuche. Denn rund 2000 Besucher wollten beim zweiten Seifenkistenrennen in dem Storchendorf mitfiebern und die über 60 Starter im Kampf um Medaillen, Urkunden und Pokale in fünf Klassen anfeuern.

Am Ende bestieg unter viel Beifall Ben Kolster, der mit drei Jahren jüngste Fahrer in der Bobbycar-Klasse (bis elf), strahlend das Siegerpodest als Drittplatzierter. Er war nur sechs Sekunden langsamer als Linus Thiesbrummel auf dem zweiten Platz. Erster wurde Yves Pascal Hansen mit 1,23.50 Minuten. Bei den Bobbycar-Fahrern ab zwölf Jahren holte sich Lukas Klink seine erste Medaille mit der Siegerzeit von 42,18 Sekunden. Nicht einmal eine Sekunde langsamer war Enno Schacht auf dem zweiten Platz, gefolgt von dem fast zeitgleichen Michael Feucht.

Die Klasse der Seifenkisten-Einsitzern (zehn bis 17 Jahre) entschied mit 41,91 Sekunden Marvin Hansen für sich. Ihm folgten Julien Boss und Florian Clausen auf den Plätzen. Bei der Klasse von 18 bis 99 Jahren lag zum Schluss mit Hans Georg Wiemken ein Fahrer auf Platz eins, dem im letzten Jahr die „Hoier-Boier-Kurve“ zum Verhängnis geworden war. Bei der jetzt etwas verkürzten Strecke ohne diese Schikane war ihm mit 41,35 Sekunden der Sieg nicht zu nehmen. Vorjahressieger Peter Niemeyer folgte auf Platz zwei, dicht gefolgt von Lukas Klink, der hier seinen zweiten Pokal abholte. Bei den Mehrsitzern war das Bluesmobil aus Kropp nicht mehr wie im letzten Jahr allein am Start. Es landete auf dem zweiten Platz zwischen Stefan Ketelsen auf dem dritten und dem Team Lukas Klink und Enno Schacht die mit 47,35 Sekunden souverän den ersten Platz belegten – Pokal Nummer drei für Klink.

Den vierten Pokal erhielt dieses Team dann aus den Händen vom Schirmherrn Bürgermeister Helmut Schriever für die originellste Seifenkiste: eine in wochenlanger Arbeit „modifizierte“ Badewanne, die eine funktionsfähige Brause besitzt und einen Föhn als Bremshebel eingebaut hat. Die schönste Seifenkiste hatten Jan Ulrich Kratochvil und Andreas Böse mit dem „Fass-O’gatti“ auf die Räder gestellt, was ebenfalls mit einem Pokal gewürdigt wurde. Dass jeder Teilnehmer mit Urkunde und Medaille ausgezeichnet wurde, kam besonders bei den Kleinen gut an. Da das Rahmenprogramm, unter anderem mit der Feuerwehrkapelle und den Oldtimerfreunden, auch stimmte, war es trotz der Regentropfen eine entspannte und vor allem gut gelaunte Gesellschaft, die den Pfingstsonntag in Bergenhusen verbrachte. Den ganzen Tag wurden die Besucher von den Vereinen des Dorfes abwechslungsreich versorgt. Die Getränkestände wurden ebenso gut angenommen wie die vielen Möglichkeiten, Gegrilltes oder Süßes zu genießen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen