zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

06. Dezember 2016 | 21:50 Uhr

Glück im Unglück : Hafen in Schleswig: Auto fährt über die Kaikante und bleibt hängen

vom

Ein 88-Jähriger lenkt sein Fahrzeug auf einen Gehweg und über die Kaikante. Der Wagen bleibt stecken, die Feuerwehr muss den Mercedes sichern.

Schleswig | Vielleicht war es nur ein Augenblick der Unaufmerksamkeit, als am Freitagabend ein Autofahrer fast in das Schleswiger Hafenbecken an der Schlei gefahren wäre. Kurz vor 20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr über den Notruf alarmiert.

Was war passiert: Ein 88-Jähriger war mit seiner Mercedes E-Klasse beim Verlassen eines Parkplatzes aus ungeklärter Ursache hinter einer Abgrenzung auf einen Gehweg geraten. Dort fuhr der Senior weiter. Plötzlich gab es einen lauten Knall und  der Wagen hing über der Kaimauer an einer Slipanlage fest.

Ersthelfer halfen dem Mann, seinen Wagen unverletzt zu verlassen. Der hing mit der linken Seite über dem Abgrund fest. Einsatzfahrzeuge des Schleswiger Löschzuges Altstadt sicherten den Havaristen bis zum Eintreffen eines eilig bestellten Bergefahrzeuges. Mit dem Kranwagen konnte der Mercedes im Anschluss zurück auf seine vier Räder gestellt werden

Der Mann habe sehr großes Glück gehabt, dass sein Fahrzeug nicht ins Wasser gefallen ist, berichtet ein Augenzeuge. Möglicherweise waren die Scheiben beschlagen, so dass die Sicht eingeschränkt war. Der Mercedes steht nun zur Reparatur in einer Werkstatt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2016 | 12:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert