zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

05. Dezember 2016 | 05:26 Uhr

Schleswig : Häftling steckt seine Zelle in Brand

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Jugendanstalt muss wegen Feuer teilweise evakuiert werden.

Ein Häftling der Schleswiger Jugendanstalt hat gestern am späten Nachmittag seine Zelle in Brand gesteckt und damit einen Großalarm ausgelöst. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Als die Feuerwehr am Königswiller Weg eintraf, hatte das Gefängnispersonal das Feuer bereits gelöscht. Der betroffene Gebäudeflügel mit 19 Insassen war evakuiert worden. „Die haben vorbildlich reagiert“, lobte Schleswigs Wehrführer Sönke Schloßmacher die Bediensteten, als er die Anstalt etwa eine Stunde nach der Alarmierung wieder verließ.

Gemeinsam mit elf Kameraden hatte er Nachlöscharbeiten verrichtet. Dabei sei der Einsatz von Atemschutzgeräten notwendig gewesen, so Schloßmacher. Wie der Häftling das Feuer entfacht hatte, konnte der Wehrführer nicht sagen. Die Zelle sei jedoch unbewohnbar geworden. Die übrigen Insassen hätten später wieder in ihre Zellen zurückkehren können, berichtete Schloßmacher.

Für die Schleswiger Feuerwehr war es nach seiner Auskunft das erste Mal, dass sie zu einem Einsatz in der Jugendanstalt gerufen wurde. „Allerdings üben wir regelmäßig hier“, sagte er mit Verweis auf die besonderen Umstände. So können die Feuerwehrleute die Sicherheitsschleuse erst passieren, wenn alle Häftlinge weggeschlossen sind.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jul.2016 | 12:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen