zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

01. Mai 2017 | 00:35 Uhr

Schleswig : Gartencenter als Highlight

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Schleswiger Toom-Baumarkt eröffnet nach neunwöchiger Umbauzeit neu. Das Unternehmen investiert 3,5 Millionen Euro.

Schleswig | Wer zu einem Empfang mit Blumen erscheint, macht in der Regel nichts falsch. Zur Neueröffnung des Toom-Baumarktes an der St. Jürgener Straße mussten sich diejenigen Gäste, die gestern Vormittag eine Pflanze als Geschenk dabei hatten, allerdings einige belustigende Kommentare anhören. Schließlich fand der Eröffnungsempfang im Gartencenter statt – und dort wimmelt es geradezu von allerlei Blühendem. Geschäftsführer Frank Mast (51) freute sich trotzdem über die Mitbringsel.

„Das Gartencenter ist unser neues Highlight“, erklärte der Marktleiter stolz. Nach neunwöchiger Umbauzeit finden die Kunden dort nun auf 3000 Quadratmetern ein breites Sortiment an Pflanzen und Gartenzubehör. Dazu wurde zusätzlich eine 1200 Quadratmeter große Halle angebaut, nachdem Toom zuvor viele Blumen unter freiem Himmel verkauft hatte. Die Investition sei dringend notwendig gewesen, sagte Mast. Denn: „Die Wachstumsimpulse in unserer Branche kommen aus den Bereichen Garten und Freizeit.“

Rund 3,5 Millionen Euro hat die Umgestaltung des Baumarktes mit seiner Gesamtverkaufsfläche von 8300 Quadratmetern nach Masts Worten gekostet. Davon flossen zwei Millionen Euro in das Gartencenter. Die Planungen für das Vorhaben seien aufwändig und teils langwierig gewesen, schilderte der Marktleiter. Dazu hätten auch die zähen Verhandlungen mit der Eigentümergesellschaft aus Bergisch-Gladbach gezählt, die die Immobilie an Toom vermietet. Mast lobte gleichzeitig ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien.

Während der Arbeiten wurde der Markt in sich gedreht. Der Verkauf lief unter erschwerten Bedingungen in all den Wochen weiter. „Das hat uns schon Umsatzeinbußen beschert“, räumte Mast ein. Dafür bietet er seinen Kunden nun ein erweitertes Sortiment, zum Beispiel einen neuen Eisenwarenshop und eine neue Bäderausstellung. „Wir haben jede einzelne Abteilung auf Herz und Nieren geprüft und optimiert.“ Seinen Mitarbeitern dankte er für das große Engagement während der Umbauarbeiten.

Die Neugestaltung des Baumarktes im im 20. Jahr seines Bestehens sei ein klares Bekenntnis zum Standort Schleswig, betonte Mast. „Schleswig hat sich gut entwickelt. Und alles deutet darauf hin, dass sich die Stadt weiter positiv entwickeln wird.“ Damit stieß er beim stellvertretenden Bürgermeister Helge Lehmkuhl auf Zuspruch. „Sie haben genau die richtige Zeit gewählt“, sagte er mit Verweis auf das benachbarte Baugebiet Berender Redder, das weiter expandiert. Auch sonst werde man viel Geld in die Hand nehmen, um die Stadt weiterzuentwickeln, bekräftigte der CDU-Ratsherr.

Dass Schleswig mit seinen rund 24  000 Einwohnern auch weiterhin zwei Baumärkte verträgt, davon ist Toom-Geschäftsführer Mast überzeugt. Die Menschen hätten nach wie vor Spaß am Heimwerken. Zunehmend wichtiger werde jedoch die Verzahnung von Baumarkt und Internetauftritt. In diesem Bereich sei sein Unternehmen für die Zukunft gewappnet, so Mast.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen