zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

09. Dezember 2016 | 14:36 Uhr

JUgendfeuerwehren Tolk und Borgwedel : Eine Weihnachtsfeier im Sommer

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Jugendfeuerwehren aus dem Bezirk Tolk und Borgwedel feierten mit Badehose, Lametta und dem Nikolaus.

Über 40 Mitglieder der Jugendfeuerwehren Bezirk Tolk und Borgwedel feierten bei herrlichem Sommerwetter auf ihrer ersten gemeinsamen Ferienfreizeit vorzeitig Weihnachten: Das ungewöhnliche Motto für die Sommerfahrt wurde bereits im vergangenen Jahr festgelegt – so konnten die Ausbilder bereits im Dezember alle notwendigen Utensilien besorgen: „Schokoladen-Weihnachtsmänner, Lebkuchen, Adventskalender, Kerzen, Tannenbaumkugeln, Lametta und rote Zipfelmützen. „Alles was wir finden konnten und ein langes Haltbarkeitsdatum hatte, haben wir günstig gekauft“, berichtet der Tolker Jugendwart Björn Wilke. „Wir haben die Süßigkeiten acht Monate kühl und dunkel gelagert und in gekühlten Styroporbehältern zur sommerlichen Weihnachtsfeier nach Malente transportiert.“

Die Vorbereitungen waren sehr umfangreich, um die Woche für die Kinder auch passend zum Motto zu gestalten. Einen Tag vor der Anreise wurde die Unterkunft in der Jugendherberge mit Girlanden, Sternen, Fensterbildern, Kerzen, Kränzen und Lichterketten versehen – was für viele erstaunte Gesichter sorgte. Trotz des sommerlichen Wetters kam schnell weihnachtliche Stimmung auf.

Zunächst müssten alle Teilnehmer einen nach Mannschaften farblich unterschiedlichen Bommel für die eigene Weihnachtsmütze basteln, die dann während der Woche getragen wurde. Jede der sieben Mannschaften bekam einen Stapel Holzleisten, eine Stange und eine Tannenbaumschmuck-Grundausstattung.

Bis zum „Heiligen Abend“ sollte daraus ein Weihnachtsbaum werden.

Natürlich kam im Laufe der Zeit auch der Nikolaus, es gab einen Adventskalender, zum Wecken gab es Weihnachtslieder und zum Plätzchenbacken ging es in eine Backstube nach Bosau.

Am Heiligabend hatte sich die Küche der Jugendherberge besonders ins Zeug gelegt und extra für die Jugendfeuerwehren ein weihnachtliches 3-Gänge-Menü bereitet. Am späten Abend öffnet dann rechtzeitig zur Bescherung der Weihnachtsmarkt. In einem großen, festlich geschmückten Zelt wurde neben selbstgebrannten Mandeln, Zuckerwatte, Lebkuchen und Waffeln auch Früchtepunsch angeboten. Jeder bekam ein kleines Geschenk und so klangen die Weihnachtstage unter den selbst gebauten, beleuchteten Weihnachtsbäumen in gemütlicher Runde aus.

Neben dem Besuch der Backstube verbrachten die Jugendlichen einen Tag am Strand und im Freibad. Der Höhepunkt für die Kinder aber war der Besuch der Fledermaushöhle und der Karl-Mai-Festspiele in Bad Segeberg zum Ende der Fahrt.

Nach der Abschlussbesprechung waren sich Ausbilder und Kinder einig: Es war eine tolle, abwechslungsreiche Sommerfreizeit, bei der nicht nur das Wetter sondern auch die Kameradschaft gestimmt hat. „Diese erste gemeinsame Fahrt wird nicht die letzte gewesen sein“, resümierte der Borgwedler Jugendwart Phil Wilke. „Die Kinder sind sehr schnell zu einer großen Gruppe zusammengewachsen und sie haben den Wunsch nach mehr Zusammenarbeit recht deutlich geäußert.“

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2016 | 00:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen