zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

09. Dezember 2016 | 03:08 Uhr

Schleswig : Ein Treffpunkt für Genießer

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Fünftes Weinfest im Stadtmuseum war erneut ein Erfolg: Kulinarisches und kulturelles Angebot lockte rund 1000 Gäste an.

Zwar kamen nicht ganz so viele Besucher wie in den Vorjahren. Dennoch war auch das fünfte Weinfest im Schleswiger Stadtmuseum wieder ein voller Erfolg. Rund 1000 Gäste tummelten sich am Sonnabendabend rund um das große Festzelt, das im Innenhof des Günderothschen Hofes aufgebaut war. Hier kamen nicht nur zahlreiche Weinliebhaber zusammen, sondern auch viele Friedrichsberger Nachbarn waren gekommen, um in geselliger Runde zu feiern.

Den Gästen wurde dabei ein vielfältiges Kultur- und Genießerprogramm in toller Kulisse geboten. Zudem konnte man bei der Rotary-Tombola 500 Preise gewinnen, darunter ein Flachbildschirm und ein Strandkorb. Der Erlös aus dem Losverkauf ist für den Juki-Treff in St. Jürgen bestimmt, in dem zweimal pro Woche bis zu 30 Kinder nachmittags betreut werden. Das Weingut Heitlinger aus Östringen-Tiefenbach in Baden-Württemberg bot dazu einen fruchtigen Grauburgunder an, der bei den Gästen gut ankam. Gleiches galt für das weitere kulinarische Angebot, das vom Bio-Käse über die Galloway-Bratwurst bis hin zu handgefertigten Pralinen einiges zu bieten hatte. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Dou „Klangherz“ mit Liedern der Berliner Gruppe Rosenstolz. Und schließlich beeindruckte Zauberer Jan das Publikum an den einzelnen Tischen mit tollen Tricks – und sorgte dabei für das ein oder andere Staunen.

Das Stadtmuseum lieferte derweil nicht nur das reizvolle Ambiente für das Weinfest. Auch sämtliche Abteilungen waren für die Besucher frei zugänglich und konnten bei kostenlosen Führungen erkundet werden. Das Highlight war dabei die Ausstellung des Naturfotografen Art Wolfe.

„Hier fanden viele nette Gespräche statt, die Stimmung war gut und wir hatten ein gutes Team“, freute sich Gastronom und Mitorganisator Oliver Firla insbesondere über den Einsatz zahlreicher Mitglieder des Schleswiger Rotary-Clubs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen