zur Navigation springen

Leser können Vorschläge einreichen : Ein neuer Löwe wird gesucht

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schleswiger Nachrichten und VR Bank vergeben zum fünften Mal ihren Wirtschaftspreis.

Oliver Firla, Mario Hoff, Wolfgang Harm, Heinz Wüstenberg: Vier Unternehmer, die sich auf ganz unterschiedliche Weise um das wirtschaftlich-soziale Wohlergehen Schleswigs und der Region verdient gemacht haben. Sie alle eint, dass sie sich mit dem Wirtschaftspreis „Der Löwe von Schleswig“ schmücken können – eine Auszeichnung, die in den vergangenen Jahren zu einem echten Markenzeichen geworden ist. Jetzt vergeben die Schleswiger Nachrichten und die VR Bank Flensburg-Schleswig diesen mit 1000 Euro dotierten Preis zum mittlerweile fünften Mal.

Gesucht werden wieder mutige Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem SN-Verbreitungsgebiet, die sich durch Risikobereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit auszeichnen, die Vorbild für andere sind. Dabei setzen wir auf die Mithilfe unserer Leserinnen und Leser. Auf wen treffen Ihrer Meinung nach die genannten Kriterien zu?

Schicken Sie uns Ihren Vorschlag mitsamt einer kurzen Begründung per E-Mail an redaktion.schleswig@shz.de (Betreff: „Löwe“) oder per Post an: Schleswiger Nachrichten, Stadtweg 54, 24837 Schleswig. Auch über die Facebookseite der SN können Sie uns Menschen nennen, die es verdient hätten, Löwe 2016 zu werden. Einsendeschluss ist der 9. Dezember.

Aus dem Kandidatenkreis wird eine achtköpfige Jury den Gewinner küren, der Anfang Februar bei einem Festakt auch das von der Schleswiger Künstlerin Susanne Pertiet gestaltete Löwen-Tafelbild überreicht bekommen wird. Der Jury gehören an: Bürgervorsteher Eckhard Haeger, Bauunternehmer Robert Davids, IHK-Geschäftsstellenleiter Stefan Wesemann, BBZ-Schulleiter Hans-Hermann Henken, von der VR Bank Vorstand Michael Möller und Aufsichtsrat Hajo Schmidt sowie von den SN Verlagshausleiter Sven Manske und Redaktionsleiter Alf Clasen.

Dass man sich als Unternehmer auch in einem strukturell nicht leichten Umfeld behaupten kann, haben die bisherigen Preisträger unter Beweis gestellt. So wurde Heinz Wüstenberg, Löwe des Jahres 2015, für sein beeindruckendes Lebenswerk geehrt. Der Börmer hat nicht nur seinen Landmaschinenhandel mit heute 250 Mitarbeitern aufgebaut, sondern er zeichnet sich als Stifter seit Jahren auch als Wohltäter aus. Verständlich, dass Wirtschaftsminister Reinhard Meyer in seiner Laudation davon sprach, dass man sich vor Wüstenbergs Leistungen nur verneigen könne.

Wolfgang Harm („Sterndruck“) besteht als Firmenchef in einer zunehmend schwierigeren Branche und führt zugleich den Gewerbeverein St. Jürgen („Die Drachentöter“), der Schleswigs Wirtschaft mit einer Stimme sprechen lässt.

Mario Hoffs Erfolge lassen sich an der großen Zahl von Besuchern ablesen, die er mit Stars aus dem Musik- und Fernsehgeschäft in sein Varietétheater „Heimat“ lockt. In der Diskussion um ein neues Kulturhaus für Schleswig steht außer Zweifel, dass Hoff mit seinem Programm eine feste Säule bilden wird.

Oliver Firla wiederum, der erste Löwen-Preisträger, hat mit dem „Odins“ in Haddeby ein Restaurant der gehobenen Klasse geschaffen, das gezielt auf regionale Produkte setzt. Firla hatte den Mut, sich an die Sanierung des baufälligen historischen Gasthauses zu wagen. Den Mut eines echten Löwen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 07:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen