zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

04. Dezember 2016 | 00:58 Uhr

Schülerfirma „Rainote“ : Die letzte Aktionärsversammlung

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Lornsenschüler-Firma „Rainote“ soll nach dem Abitur wieder aufgelöst werden. Anteilseigner können ihre Gewinne spenden.

„Wir lassen euch nicht im Regen stehen!“ – das ist der Slogan einer neuen Schülerfirma, gegründet von 21 Abiturienten an der Lornsenschule. Unter diesem Motto werden nicht nur Regenschirme, sondern auch Notizbücher und Aktenordner im Schleswig-Design verkauft. Dabei sorgt eine selbstentworfene Skyline, auf der die bedeutsamsten Gebäude der Stadt zu sehen sind, für heimisches Flair. Unterstützt wird der Seminarkurs durch „Junior“, ein Projekt des Instituts für Wirtschaft. Wirtschafts- und Erdkundelehrer Ulrich Hadré begleitet die Schülerfirma. Investoren, die zu Beginn der Firmengründung für jeweils zehn Euro einen Anteilsschein erworben haben, finanzierten die Firma.

Da die jungen Unternehmer in diesen Tagen ihr Abitur absolvieren und danach die Schule verlassen, wird die Firma nicht bestehen bleiben. Den Erlös aus den Produkten möchten die Inhaber an das „Schleiwerk“ spenden, das sie oft besuchen. Das Schleiwerk ist die textilverarbeitende Abteilung der Schleswiger Werkstätten. Außerdem wird das Abi-Komitee unterstützt, da durch den Doppeljahrgang hohe Kosten für den Abschluss-Ball anfallen werden.

Die Firma ist aufgebaut wie ein Aktienunternehmen. Neben Geschäftsführer Fabian Thies gibt es auch mehrere Abteilungsleiter. Zu deren Aufgaben zählen Materialankauf, Vertrieb und Produktion. Die Aktenordner und Notizbücher werden nämlich blanko gekauft und von den Schülern mit den Aufklebern der Skyline beklebt. Über einen eigenen Internetauftritt verfügt die Firma zudem auch. Unter www.rainote.de werden das Team sowie die Produkte vorgestellt. Außerdem gibt es einen Kassenwart von außerhalb, der vor den regelmäßig stattfindenen Aktionärsversammlungen das eingenommene Geld zählt und überprüft, ob die Summe mit den notierten Einnahmen übereinstimmt. Der Kassenwart wurde bei einer Versammlung demokratisch gewählt. Bei diesen Veranstaltungen werden die Eigner eines Anteilsscheines über die geplanten Vorhaben des Unternehmens sowie die finanzielle Situation unterrichtet. Außerdem können sie Fragen stellen oder Kritik loswerden. Eine letzte Abschlussversammlung steht noch aus. Dann werden die Eigner ihren Anteil und einen möglichen Gewinn erstattet bekommen. Sie erhalten darüber hinaus die Möglichkeit zu spenden. Bisher konnte man „rainote“-Produkte nur auf Weihnachtsmärkten, am Präsentationstag der Lornsenschule oder im Stadtmuseum erwerben. Ab sofort sind sie im Schleswig-Design auch in der Buchhandlung Liesegang (Stadtweg 22) erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen