zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

03. Dezember 2016 | 03:30 Uhr

Triangel : Die B 201 ist saniert – jetzt ist die Landstraße Richtung Böklund gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Bis Ende August wird zwischen Nübel und Uelsby gebaut.

Manchmal geht es sogar schneller als geplant: Mit der Freigabe des Teilstücks zwischen Schleswig und Triangel wurde gestern die Sanierung der Bundesstraße 201 abgeschlossen – zehn Tage vor dem geplanten Zeitpunkt. Für 6,2 Kilometer zwischen Schleswig und Tolk investierte der Bund insgesamt 2,9 Millionen Euro.

Durch die vorzeitige Fertigstellung konnte gestern bereits die nächste Baumaßnahme in Angriff genommen werden – und weil die Erneuerung der Landesstraße 22 zwischen Triangel über Wellspang bis nach Uelsby komplett aus dem Landeshaushalt finanziert wird, reiste sogar Verkehrs-Staatssekretär Frank Nägele aus Kiel an. „Wir sind froh, dass die seit dem 13. Juni laufende Sanierung der Bundesstraße vorzeitig abgeschlossen werden konnte, sodass einem nahtlosen und reibungslosen weiteren Bauablauf nichts mehr in Wege steht. Was wir jetzt brauchen, ist gutes Wetter und die Geduld von Pendlern und Urlaubern – sie bekommen dafür im Gegenzug eine sichere und leistungsfähige Straße zurück“, sagte Nägele.

Das würde allerdings auch höchste Zeit, wie aus den Worten von Heiko Tessenow hervorging, dem zuständigen Bereichsleiter des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr in Flensburg. Er berichtete von gravierenden Schäden, die die durchschnittlich 3500 Fahrzeuge pro Tag im Laufe der Jahrzehnte hinterlassen haben: „Wir finden alles, was so passieren kann – Schlaglöcher, Absenkungen und Verdrückungen“, erklärte Tessenow. Deshalb sei es notwendig, eine Vollsperrung einzurichten und die Straße von Grund auf zu erneuern.

Die Arbeiten auf der 4,6 Kilometer langen Strecke nach Wellspang haben bereits begonnen, die Fertigstellung ist für Ende August vorgesehen. Der zweite Bauabschnitt führt über vier Kilometer nach Uelsby und soll nach einem weiteren Monat für den Verkehr freigegeben werden. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf insgesamt 2,4 Millionen Euro. Über die genauen Zeiten der Vollsperrung und der Umleitungen informiert das Amt Südangeln auf seiner Homepage.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2016 | 16:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen