zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

08. Dezember 2016 | 15:17 Uhr

Kropp : Bäckereikette Bielenberg vor dem Aus

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Sechs Filialen sind bereits geschlossen, Ende Juni soll die Zentrale in der Kropper Hauptstraße folgen. Bürgermeister überrascht.

Eines der ältesten und schönsten Geschäftshäuser in Kropp steht zum Verkauf: Ein großes Plakat im Schaufenster des Cafés Bielenberg in der Hauptstraße weist darauf hin, dass für die Immobilie ein neuer Eigentümer gesucht wird. Der Betrieb in der Bäckerei und Konditorei geht zunächst zwar weiter, allerdings mit eingeschränkten Öffnungszeiten: Erst vor wenigen Tagen wurde per Aushang bekanntgegeben, dass Brot, Brötchen, Kuchen und Torten noch vormittags, aber nur an zwei Nachmittagen in der Woche verkauft werden. Die Einschränkung ist Vorbote der Schließung. In informierten Kreisen heißt es, mit Ende des Monats sei das Café Bielenberg Geschichte.

Zur Geschichte: Am 1. Januar 1987 übernahm der Hamburger Konditormeister Ronald Bielenberg zusammen mit seiner Ehefrau Marlies das Café in der Hauptstraße und führte damit die langjährige Tradition eines bis dahin von der Familie Muhl über fast sechs Jahrzehnte erfolgreich geführten Betriebes in Kropp fort. Auch die Backstube wurde von den neuen Eigentümern übernommen. Das Angebot schien anzukommen – und im Laufe der Jahre wurde dieses stetig ausgeweitet. Filialen in Rendsburg, Büdelsdorf und Schacht-Audorf kamen hinzu, später auch in Börm und in Jagel. Zu diesen Zeiten beschäftigte die Bäckerei insgesamt bis zu 25 Mitarbeiter. Mit dem 26. Jahr des Bestehens gab es dann einen Wechsel in der Geschäftsführung des Familienunternehmens. Gründersohn und Bäckermeister Christian Bielenberg übernahm das Geschäft. Nun sind die Filialen bereits geschlossen, die Zentrale in Kropp soll folgen. Eine offizielle Begründung dafür gibt es nicht. Geschäftsführer Christian Bielenberg war trotz mehrfacher Versuche für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Als Kropps Bürgermeister Stefan Ploog von den Schließungen der Bielenberg-Filialen in Jagel und Börm hörte, dachte er zunächst, dass dies Teil eines Schrumpfungsprozesses sei und sich die Bäckerei auf ihr Kerngeschäft in Kropp konzentrieren würde. Die Tatsache, dass auch die Geschäftszentrale in Kropp schließen soll, kam für ihn überraschend. Von Problemen sei ihm nichts bekannt gewesen. „Ich komme selbst aus einer Bäckerfamilie und finde es sehr bedauerlich, wenn ein Traditionsbetrieb aufhört, der jahrelang von der Familie geführt wurde“, sagt er zu der Entscheidung der Bäckerei.

Seit 2011 betrieb die Bäckerei Bielenberg auch eine Filiale mit Café im Börmer „Dörpstreff“, wo frische Backwaren sowie einige Grundnahrungsmittel angeboten wurden. Nachdem die Geschäftsleitung des Familienunternehmens an die zweite Generation überging, lief zunächst alles normal weiter. Zwar sei die Kommunikation zuletzt schwieriger geworden und man habe auch von den Schließungen der Filialen in Jagel und Schacht-Audorf gehört, meint Bürgermeister Hans-Peter von Lanken, dennoch kam für ihn das Aus überraschend (siehe Artikel rechts). „Wir haben erst vor etwa vier Wochen Bescheid gekriegt“, erklärt er. Am Mittwoch letzter Woche war dann Schluss. Man habe keine lange Vorlaufzeit gehabt, sich auf die neue Situation einzustellen, sagt der Bürgermeister, ergänzt jedoch: „Wir sind auf der Suche nach einem Nachfolger.“ In Jagel ist man schon einen Schritt weiter. Am 1. Juli wird die Neueröffnung eines Bäckerstübchens gefeiert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2016 | 18:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen