zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

26. August 2016 | 03:27 Uhr

Sprengsätze an der A7 : Autobahnmeisterei Schuby findet verdächtige Gegenstände

vom

Nahe dem Rastplatz Arenholz finden Arbeiter der Autobahnmeisterei Schuby zwei Päckchen auf dem Grünstreifen. Der Kampfmittelräumdienst rückt an.

Schuby | Was Mitarbeiter der Autobahnmeisterei aus Schuby (Kreis Schleswig-Flensburg) am Montagvormittag an der A7 fanden, hat wenig später Polizei und Kampfmittelräumdienst beschäftigt. Bei routinemäßigen Säuberungsarbeiten des Grünstreifens entlang der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Norden fanden die Mitarbeiter zwei kleine Päckchen. Zunächst sammelten sie diese, wie allen anderen Müll auch, ein und legten sie auf die Ladefläche ihres Transporters. Beim genaueren Hinsehen stellten sie wenig später jedoch fest, dass aus den kleinen Päckchen jeweils eine Art Zündschnur herausschaute.

Zufällig befand sich auf dem Parkplatz Arenholz eine Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeirevieres Schuby, die gerade eine Verkehrskontrolle machte. Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, die nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt waren, fuhren zu diesem zurück und informierten die Beamten über die gefundenen Gegenstände. Dann ging alles ganz schnell, der Parkplatz wurde geräumt und abgesperrt, die Beamten forderten Verstärkung an. Der Kampfmittelräumdienst und weitere Streifenwagen rückten an um die Päckchen zu untersuchen. Nach ersten Informationen konnte vor Ort nicht ausgeschlossen werden, dass es sich tatsächlich um selbstgebastelte Sprengsätze handelt. Möglicherweise wurden diese aus einem fahrenden Auto auf den Grünstreifen an der Autobahn geworfen.

Eine akute Explosionsgefahr schloss der Kampfmittelräumdienst aus. Die Päckchen wurden zur genauen Untersuchung und Analyse abtransportiert. „Sie sehen aus wie selbstgebastelte Böller mit Lunte“, sagte der Sprecher des Landeskriminalamtes, Uwe Keller, am Montag. „Eine Bewertung des Materials steht noch aus.“

Nach rund zwei Stunden konnte die Sperrung des Parkplatzes aufgehoben werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2016 | 14:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert