zur Navigation springen

Schleswiger Nachrichten

10. Dezember 2016 | 09:59 Uhr

Auf Segeltour mit einem Zweimaster

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schüler der Grundschule Glücksburg und der Lyksborgskole gingen mit ihren Lehrern an Bord des 100 Jahre alten Traditionsseglers „Jane“

„Bildung baut Brücken“ hieß das diesjährige Motto der Bundeswehrspende aus dem Erbsensuppenverkauf. Die Grundschule Glücksburg erhielt einen Scheck in Höhe von 4000 Euro, um ein besonderes Bildungsprojekt finanzieren zu können. „Die guten Erfahrungen vom letzten Jahr mit dem Besuch der dänischen Schule in Gravenstein brachten mich auf die Idee, wieder einen Segeltörn zu organisieren. Dieses Mal aber gern etwas länger und zusammen mit der Lyksborgskole“, erklärt Meike Thiermann, Schulleiterin der Grundschule. „Das Segeln auf einem Traditionssegler erfordert Zusammenarbeit auf engem Raum unter ganz besonderen Bedingungen. Für jemanden, der das Meer liebt und gern segelt, gibt es wohl kein schöneres Bildungsprojekt.“

So gingen elf Schüler der Grundschule Glücksburg und zehn Schüler der Lyksborgskole (dänische Schule Glücksburg) mit ihren Lehrern Meike Thiermann und Ragnar Westerfeld an Bord des 100 Jahre alten, liebevoll restaurierten Zweimasters „Jane“ aus dem Museumshafen Kiel. Begleitet wurden sie von Amélie und Hannah Loesmann, Studentinnen der Universität Flensburg.

Auf dem traditionellen Segelschiff wird noch alles von Hand gemacht, und so mussten die Kinder unter Anleitung von Kapitän Jörn Thiermann und Bootsmann Stephan Havelmann tüchtig beim Segelsetzen helfen. Nur gemeinsam und unter dem rhythmischen Gesang der Shantys, angeleitet von dem Musiker Axel Perlet, gelang es, die schweren Baumwollsegel zu hissen.

Auch das Steuern durften Kinder unter der Anleitung des Kapitäns übernehmen. Sarah Oest (8 Jahre) und Nils Duschkewitz (9) kennen das Segeln zwar aus der Segel-AG der Grundschule Glücksburg, waren aber doch gefordert, statt eines Optis nun ein 30 Tonnen schweres Segelschiff zu steuern. „Es ist beeindruckend, wie schnell die Kinder aus der Segel-AG sich beim Steuern zurechtfinden. Sie erkennen, worum es geht und worauf man achten muss“, so Kapitän Jörn Thiermann.

Am ersten Tag ging es von Kiel aus nach Schleimünde zur Lotseninsel. Dort waren die Kinder und die Lehrkräfte im Lotsenhaus untergebracht. Am abendlichen Lagerfeuer erklangen weitere Seemannslieder. Nach einem entspannten Tag auf der Lotseninsel – die tatsächlich nur mit dem Boot erreicht werden kann – ging es bei herrlichem Segelwetter mit sechs Windstärken weiter nach Sonderburg. Dort konnten die dänischen Kinder beim Dolmetschen helfen. Schließlich ging es dann zurück nach Glücksburg, wo die Kinder von ihren Eltern nach den vier Tagen auf See sehnsüchtig erwartet wurden.

Ragnar Westerfeld und Meike Thiermann sind sich einig: „Die Brücke für deutsch-dänische Projekte an den Glücksburger Schulen ist errichtet. Nun wollen wir sie weiter nutzen.“ Dank der Spende der Bundeswehr konnte das gesamte Projekt finanziert werden – alle Kinder konnten kostenfrei teilnehmen.



zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 18:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen