zur Navigation springen

Schlei-Bote

10. Dezember 2016 | 23:31 Uhr

Golsmaas im Kreis Schleswig-Flensburg : Schweinswal an Strand bei Kronsgaard verendet

vom

Vermutlich war das abgemagerte Tier krank. Der Kadaver soll nun in Büsum untersucht werden.

Kroonsgaard/Golsmaas | Ein Schweinswal ist am Donnerstag am Strand in Golsmaas bei Kroonsgaard (Kreis Schleswig-Flensburg) gestrandet und wenig später gestorben. Darüber informierte Kappelns Schweinswal-Experte Dr. Andreas Pfander shz.de. „Der zuständige Seehundjäger und ich waren vor Ort ohne, dass wir etwas für das abgemagerte, fast zweijährige Tier tun konnten“, sagte Pfander.

Wieder ein trauriger Fund an Schleswig-Holsteins Küsten. Nach dem Orca-Kalb auf Sylt, den gestrandeten Pottwalen an der Nordsee und einem verendeten Schweinswal bei Eckernförde ist erneut ein totes Tier gefunden worden.

Der 1,26 Meter lange und etwa 25 bis 30 Kilogramm schwere, weibliche Schweinswal verendete gegen 17.30 Uhr. „Vermutlich litt das Tier an einer Erkrankung des zentralen Nervensystems“, sagt Pfander. Dafür hätten die Lage und Bewegungsabläufe beim Schwimmen gesprochen. Das Tier wird nun in Büsum am Institut für Terrestrische und Aquatsiche Wildtierforschung (ITAW) der Tierärztlichen Hochschule Hannover genauer untersucht. Neben Kegelrobben und Seehunden zählen Schweinswale zu den größten Tieren der Ostsee.

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 11:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen