zur Navigation springen

Schlei-Bote

05. Dezember 2016 | 19:48 Uhr

38. Kappelner Heringstage : „Julchen“ lässt die Trekker schwitzen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Rund 200 Besucher wollten das Lok-Trekken im Kappelner Südhafen erleben. Sieger wurde das Team „TSV Mix“.

Nicht alle hatten sich im Vorfeld so tiefgründige Gedanken gemacht wie die Kappelner Lions. Deren Past-Präsidentin Christiane Stappert kündigte nämlich an: „Wir sind das dritte Mal dabei und haben jedes Jahr die Strategie verfeinert.“ Für dieses Jahr bedeutete das: Die Großen nach vorne, die Kleinen nach hinten. Um es vorwegzunehmen: Für die Lions hat es am Ende des gestrigen Lok-Trekkens anlässlich der 38. Heringstage trotz ausgefeilten Kalküls nur zu einem sechsten Platz gereicht, gestartet waren sieben Teams.

Das Lok-Trekken unter Federführung des Wirtschaftskreises Pro Kappeln (WPK) im Südhafen entpuppte sich erneut als Publikumsrenner, wenn auch insgesamt weniger Gäste dabei waren als in den Vorjahren. Sie erlebten einen fröhlichen Wettkampf, der allerdings von einem Sturz einer Teilnehmerin getrübt wurde. Alle anderen überstanden die 50 Meter lange Strecke glücklicherweise unbeschadet, auch wenn sich einige von ihnen die 37 Tonnen schwere Lok „Julchen“ der Angelner Dampfeisenbahn unterschätzt hatten. Thorsten Stepputis etwa zog kräftig bei den „Hell’s Anglern“ mit und sagte hinterher mit schwerem Atem: „Dass das so schwer sein würde, hab’ ich nicht erwartet.“ Trotzdem hielt in diese Erfahrung nicht davon ab, bereits Pläne fürs nächste Jahr zu schmieden. „Auf alle Fälle sind wir wieder dabei“, sagte er. „Aber dann trainieren wir definitiv vorher.“ Ohne Training reichte es dieses Jahr für Platz 5.

Große Erwartungen knüpfte Kommentator und WPK-Vorsitzender Stefan Lenz an die Landjugend Schwansen, die sich in der Vergangenheit äußerst stark präsentiert hatte. „Jetzt wollen wir das aber auch sehen“, gab Lenz den jungen Leuten mit auf den 50-Meter-Weg – und traf damit einen Nerv. Landjugend-Vorsitzender Christian Schneider nämlich offenbarte hinterher: „Wenn Lok-Trekken ist, sind wir dabei, und dann wollen wir natürlich auch gewinnen.“ Dieses Jahr musste die Landjugend jedoch zwei Teams den Vortritt lassen und landete auf Platz 3.

Den Sieg holte sich das gestern noch ziemlich spontan angetretene Team „TSV Mix“ und zwar ganz knapp vor der Gruppe „4 Fun Fitness“. Für die Gewinner gab es neben einem vom WPK spendierten Grillfest für die ganze Truppe einen Sonderpreis von Iver Schiller, Geschäftsführer der Angelner Dampfeisenbahn gGmbH. Er lud das Team „TSV Mix“ zu einer Fahrt mit der Dampfeisenbahn von Kappeln nach Süderbrarup ein. Die genaueren Angaben zur Rückfahrt lieferte Stefan Lenz: „Wenn ihr die Bahn zurückziehen müsst – keine Sorge, von Süderbrarup geht’s bergab.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mai.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen