zur Navigation springen
Schlei-Bote

27. April 2017 | 09:13 Uhr

Maasholm : Drei Umzüge zum Gildefest

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Johanna Doose wiederholte beim Ringewerfen ihre majestätische Leistung aus dem Vorjahr.

Zum Reigen der jeden Sommer wiederkehrenden Veranstaltungen gehört das Gildefest. So ist es in Maasholm Tradition und die reicht in abgeänderter Form bis 1880 zurück. Bis 1972 feierte die örtliche Schule ihr Kinderfest. Als diese ihre Pforten schloss, übernahmen Bürger die Organisation, denn auf dieses Fest wollte niemand verzichten. Und natürlich kommen dann auch Buten-Maasholmer in die Gemeinde: Sie wollen dabei sein, wenn gefeiert wird.

Seit zehn Jahren steht Thomas Mischke an der Spitze des Organisationsteams, zugleich ist er Maasholms stellvertretender Wehrführer und im Hauptberuf einer der Hauptamtlichen des Seenotrettungskreuzers „Nis Randers“. In seinen Händen laufen die Fäden des Gildefest-Geschehens zusammen. Für ihn ist es selbstverständlich, bei den Umzügen durchs Dorf – frühmorgens um 6 Uhr, mittags und dann noch einmal am frühen Abend – als Spitzenmann voraus zu marschieren. Den musikalischen Ton dabei gab einmal mehr Maasholms Spielmannszug an – allen voran Tambourmajor Lars Braack. Für die rund 20 musizierenden Männer und Frauen eine durchaus anstrengende Angelegenheit. Doch das gehört ganz einfach dazu, das möchte niemand missen.

Im Mittelpunkt des Festgeschehens standen natürlich die Wettspiele um königliche Würden auf dem Gildeplatz. In der Disziplin Ringewerfen der fünf- bis zehnjährigen Mädchen (21 Teilnehmerinnen) holte sich wie schon im vergangenen Jahr Johanna Doose aus Maasholm majestätische Würden, bei den Jungen der gleichen Altersstufe (20 Teilnehmer) siegte beim Ringstechen Jannes Liebenstein aus Maasholm. Das Vogelpicken der elf- bis 16-jährigen Mädchen (18 Teilnehmerinnen) entschied Urlauberin Jana Stahlschmidt für sich, das Vogelschießen (22 Teilnehmer) der gleichaltrigen Jungen Johann Röbing aus Berend bei Schleswig.

Beim Vogelpicken der Frauen (50 Teilnehmerinnen) ging die Königin-Würde an Julia Trede aus Böklund – damit ist sie erneut Gilde-Königin. Und dann war da noch das 55 Teilnehmer starke Feld der Männer, die auf einen hölzernen Vogel schossen. Dabei ließ sich Malte Mischke aus Maasholm den Sieg nicht nehmen. Die Stimmung war gut, und alle Könige wollen ihre Titel beim nächsten Gildefest am ersten Augustwochenende 2015 verteidigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen