zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Schlei-Bote

19. Dezember 2014 | 09:36 Uhr

Kappeln : Budenzauber im Hüholz

vom

Zwei Turniere richteten die Kappelner Werkstätten aus: eines für Werkstätten sowie eines für Betriebssport- und Altligateams.

Kappeln | Ein Fußball-Doppelereignis gab es am vergangenen Wochenende in den Hüholzhallen. Am Sonnabend wurde dort das dritte Kappelner Fußballturnier der Werkstätten ausgetragen. 15 Mannschaften spielten in B-und C-Staffel um den Sieg. Dieses Turnier richten die Kappelner Werkstätten alle zwei Jahre aus.
Fußballer aus verschiedenen Einrichtungen wie Schleswiger Werkstätten, Werkstätten Rendsburg, Husumer Werkstätten, der Stiftung Drachensee aus Kiel oder der Alsterarbeit aus Hamburg kämpften um die begehrten Pokale. Und am Ende gab es nur Sieger. Denn jeder Spieler erhielt ein T-Shirt und eine Medaille und jede Mannschaft einen Pokal, so wurde aus einem siebten Platz kurzerhand ein siebter Sieger.
In der B-Staffel erlangte die zweite Mannschaft der Kappelner Werkstätten den ersten Platz. Hierbei profitierte der Lokalmatador von einer überraschenden Niederlage der bis zu diesem Zeitpunkt sehr souverän agierenden zweiten Mannschaft der Stiftung Drachensee gegen die Mannschaft der Husumer Werkstätten. Zum Zuschauen und Anfeuern verdammt, konnten die Kappelner Spieler ihr Glück kaum fassen, als sie im letzten Augenblick durch die Schützenhilfe der Husumer ihren Titel verteidigen konnten.
In der C-Staffel gewann die dritte Mannschaft der Stiftung Drachensee sehr deutlich vor der Mannschaft der Husumer Werkstätten. Die beiden Mannschaften der Kappelner Werkstätten belegten den siebten und achten Platz.
Am Sonntag traten dann zum 15. Mal die Betriebssport- und Altligamannschaften beim Turnier der Kappelner Werkstätten gegeneinander an. 13 Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil. 36 spannende und auch teilweise gute Spiele gab es in der Vorrunde, bevor die Halbfinalisten feststanden. Dies waren in der Gruppe A die Mitarbeiter des St. Nicolaiheims, die als einzige in der Vorrunde ohne Gegentor blieben und vier von fünf Spielen gewannen. Zweiter wurde die erste Mannschaft der FSG Ostseeküste. In der Gruppe B belegten die Betriebsmannschaft der Stadt Kappeln und das Team der Firma Wenner aus Versmold überlegen die beiden ersten Plätze.
In einem engen ersten Halbfinalspiel, das die Wiederauflage des Finales aus dem Vorjahr darstellte, entthronte die Firma Wenner durch ein Tor in letzter Sekunde den Vorjahressieger, die Mannschaft der Mitarbeiter des St. Nicolaiheims mit 2:1. Im zweiten Halbfinale besiegte die Altliga der FSG Ostseeküste etwas überraschend die Stadt Kappeln mit 1:0. Durch ein 1:0 im kleinen Finale beendete die Mitarbeitermannschaft des St. Nicolaiheims das Turnier schließlich als Drittplatzierter.
In einem spannenden Finale setzte sich die Firma Wenner verdient mit 1:0 gegen die FSG Ostseeküste durch. Die Firma aus Versmold machte damit ihre Ankündigung aus dem Vorfeld wahr, nach dem zweiten Platz im Vorjahr dieses Mal den Titel zu holen.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2013 | 08:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige