zur Navigation springen

Schlei-Bote

09. Dezember 2016 | 18:33 Uhr

Sterup : Amt will die Schwimmhalle erhalten

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Schulträger rechnet mit 300.000 Euro Kosten für die Wärmedämmung. 140.000 Euro Investitionszuschuss vom Land erwartet.

Der Schulträger Amt Geltinger Bucht hat jetzt die Weichen für eine umfangreiche Sanierung des Steruper Schwimmbades in der Heinrich-Andresen-Gemeinschaftsschule gestellt. „Allen liegt der Erhalt dieser Sportstätte am Herzen“, heißt es unisono aus dem Kreis der Mitglieder des Amtsausschusses. Um dieses auf rund 300.000 Euro veranschlagte Vorhaben finanzieren zu können, werden Mittel aus dem Förderprogramm für kommunale Schwimmbäder beantragt. Dem Vernehmen nach bestehen gute Aussichten für eine Zusage des Landes mit einem maximal 50-prozentigen Investitions-Zuschuss. Bezogen auf die förderfähigen Kosten des Projekts könnte der Schulträger dann mit einer Zuweisung von fast 140.000 Euro rechnen.

Bei der Antragstellung sei Eile geboten, weil das besagte Förderprogramm im kommenden Haushaltsjahr auslaufen wird, betonte Amtsvorsteher Thomas Johannsen. Das heißt: Bis spätestens Ende 2017 müssen die Sanierungsarbeiten in Sterup beendet und abgerechnet sein.

Während der Bauphase, die sich laut Vorplanung auch auf die Schulzeiten erstrecken wird, ist eine längere Sperrung der Schwimmhalle nicht zu vermeiden.

Stefan Boock vom Hauptamt des Amtes Geltinger Bucht verdeutlichte auf Anfrage, dass keine baulichen Probleme bei dem 13 mal neun Quadratmeter großen Lehrschwimmbecken vorhanden seien. Die Sanierungsarbeiten gelten hauptsächlich einer umfassenden Wärmedämmung sowie einer Verbesserung des Lüftungssystems. Boock: „Innen ist es zu feucht.“ Eine neue, tiefer gehängte Hallendecke sowie die Sanierung der Fenster und der gesamten West- und Südfassade stehen an. Durch diese Maßnahmen sollen in Zukunft die Energiekosten in der Halle deutlich reduziert werden.

Wie wichtig der Fortbestand dieser Sportstätte für die Schwimmausbildung und das Schwimmtraining ist, belegen die ständigen Benutzer: Zu ihnen gehören drei Grundschulen, die Steruper Gemeinschaftsschule sowie die Förderschule Sörup und die Sportvereine TSG Scheersberg und TSV Sterup. Auch die DLRG nutzt das Bad.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen