zur Navigation springen

Schlei-Bote

28. Juni 2016 | 00:14 Uhr

Lindaunis : 39-Jähriger fährt in Bahngleis - Strecke fast zwei Stunden gesperrt

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Fahrer hatte die abknickende Kurve zu spät bemerkt. Sein Auto musste abgeschleppt werden.

Lindaunis | Er kam nicht mehr vor und nicht zurück - und brachte damit den Zeitplan der Bahn durcheinander: Ein 39-jähriger Fahrer hatten sich am Montagmorgen im Bereich der Eisenbahnbrücke Lindaunis (Kreis Schleswig-Flensburg) in den Bahngleisen festgefahren. Die alarmierte Polizei ließ die Bahnstrecke sofort sperren.

Vor Ort sahen die eingesetzten Bundespolizisten, dass sich der Fahrer eines VW Sharan nicht auf der Straße, sondern mehr als zehn Meter in den Gleisen befand. Der 39-jährige Fahrer habe laut Polizei angegeben, nicht ortskundig zu sein und die leicht abknickenden Kurve zu spät bemerkt zu haben. Erst in den Bahngleisen sei er zum Stehen gekommen.

Der PKW konnte mit eigener Kraft nicht aus den Gleisen gefahren werden - das Auto musste abgeschleppt werden. Dann wurden die Gleise auf Schäden untersucht. Erst nach fast zwei Stunden konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Wie die Polizei mitteilt, waren insgesamt fünf Züge von der Sperrung betroffen. Vor Ort waren Beamte der Landes- und Bundespolizei sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn.

Ob strafbare Handlungen seitens des Autofahrers vorliegen, muss nun die Bundespolizei ermitteln.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mär.2016 | 13:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen