zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

05. Dezember 2016 | 17:44 Uhr

Tempo 30 vor Schulen : Weg für Schenefeld ist frei

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Landesverkehrsminister einigen sich auf eine neue Regelung bezüglich der Einrichtung von Tempo 30 Zonen.

Schenefeld | Nein, Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) hatte im April 2014 kein Tempo-30-Schild mitgebracht, als er im Rathaus mit Schenefelds Bürgermeisterin Christiane Küchenhof über die Verkehrssituation auf der Blankeneser Chaussee diskutierte. Zumindest nahm der Minister damals Schenefelds hartnäckiges Begehren mit nach Kiel, auf dieser Landesstraße – direkt vor der Grundschule Altgemeinde – endlich Tempo 30 durchsetzen zu können. Mit diesem Vorstoß war die Stadt in der Vergangenheit mehrfach an den zuständigen Verkehrsbehörden gescheitert.

Jetzt ist der Weg frei: Die Landesverkehrsminister haben sich darauf verständigt, dass vor Schulen, Kitas, Pflegeheimen und Krankenhäusern Tempo 30 in Deutschland zur Regel werden soll, nicht zur Ausnahme. Den Antrag hatte Schleswig-Holstein eingebracht. Schon vergangenes Jahr hatte sich Meyer als Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz für mehr Tempo-30-Abschnitte eingesetzt. Laut Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) könnte die erleichterte Anordnung von Tempo-30-Zonen schon im Herbst dieses Jahres greifen.

Schenefelds Stadtplaner Ulf Dallmann plädiert dafür, abzuwarten, wie die entsprechende Verordnung des Landes am Ende aussehen wird. „Dann kann die Stadt entsprechende Anträge stellen.“ Tempo 30 vor sozialen Einrichtungen: An der Blankeneser Chaussee befindet sich nicht nur die Grundschule, sondern auch eine Horteinrichtung und eine Wohnanlage der Lebenshilfe Schenefeld, in der behinderte Menschen leben. Die Voraussetzungen für eine Geschwindigkeitsreduzierung scheinen erfüllt zu sein.

Fuß vom Gas auf der Blankeneser Chaussee – dadurch soll nicht nur die Verkehrssicherheit erhöht werden. Die Landesstraße wurde als einer der Lärmbrennpunkte in der Stadt identifiziert. Tempo 30 würde die Lärmbelastung für die Anwohner reduzieren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen