zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

24. März 2017 | 19:01 Uhr

Comedy Club Open-Air : Sie sind die Spaßmacher von Schenefeld

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Am Donnerstagabend treten vier Hamburger Comedians im Lustis 53.6 auf. Für die Zukunft ist auch eine regelmäßige Veranstaltungen geplant.

Schenefeld | Schenefeld soll das neue Comedy-Mekka im Hamburger Umland werden – zumindest wenn es nach Stephan Hürten, Lutz Spanger und Roman Reinert geht. Spanger und Hürten betreiben das Lustis 53.6 in der Industriestraße in Schenefeld. Roman Reinert ist nebenberuflicher Stand-Up-Comedian. Anfang des Jahres entstand die Idee einer offenen Comedybühne, um Künstlern eine Plattform zu bieten. „Wir waren in Aufbruchstimmung und haben uns eine Frist von drei Monaten als Versuchsphase gesetzt“, sagt Reinert, Initiator und Moderator des „Stand-Up Comedy Open Mic Schenefeld“. So hieß das erste Versuchsformat. Neue Comedians wie Reinert selbst konnten ihr Programm vor Publikum spielen. Zur ersten Show am 23. März seien etwa 130 Zuschauer gekommen. „Comedy und Schenefeld, das passt“, befindet Reinert.

Alle weiteren Shows seien ebenfalls sehr gut besucht gewesen. „Das Publikum hier ist begeisterungsfähig und lacht gerne.“ Spanger ergänzt: „ Es stellt sich heraus dass Schenefeld im Kreis Pinneberg mit dieser Comedyreihe den Nerv trifft.“

Nun gehen die Organisatoren den nächsten Schritt. Morgen steht die Premiere an für die erste Comedy Mixed-Show – der Comedy Club 53.6. Reinert moderiert an dem Abend. Der Comedy Club sei jedoch keine beliebige Comedy Mix-Show, sondern biete hochkarätige Künstler. Die teilnehmenden Künstler der Hamburger Stand-Up Comedy Szene hätten es mittlerweile an die Spitze der nationalen Stand-Up Comedians geschafft, welches sich in Teilnahmen bei Nightwash, Quatsch Comedy Club, NDR Comedy Contest sowie diversen Comedy Slams widerspiegelt.

Wichtig ist den drei Spaßmachern auch Authentizität. Der Hamburger Stil der Stand-Up Comedy sei das, was den Nerv der Menschen trifft. Keine aufgesetzten Rollen, keine „Ghostwriter“, keine inszenierten Szenen. Stand-Up sei die reinste Art der Comedy: Echt, authentisch, abgrundtief ehrlich und die Geschichten seien auf jeden Zuschauer übertragbar.
 

Drei Fragen an... Comedian Roman Reinert

Wie sind Sie zur Comedy gekommen?
Wie die Jungfrau zum Kind. Ich verkaufe eigentlich Flugzeuge bei Airbus, mache aber schon länger Moderation und wurde vor zwei Jahren von dem Comedian Heino Trusheim angesprochen. Er sagte nach einem Auftritt: Das kannst du auch. Er hat eine Open-Mic-Bühne in Hamburg und da bin ich mehrfach aufgetreten. Es gibt Höhen und Tiefen, aber es macht Spaß.
Was bedeutet Humor für Sie?
Es ist essenziell. Der Alltag ist schon depressiv und grau genug. Da muss man nur die Nachrichten angucken. Da ist der Humor ein gutes Ventil, um den Alltag hinter sich zu lassen. So lange wir noch lachen können, ist alles gut.
Wie werden Sie inspiriert?
Aus dem Alltag. Es muss immer eigenes Material, eigene Erfahrungen sein. Im Bus oder zu Hause notiere ich mir schon mal was. Manchmal ziehe ich mir auch etwas aus der Zeitung.

Morgen ab 19.30 Uhr gehen Dennis Grundt, Marvin Spencer, Florian Strohbehn und Thomas Schwieger an den Start. Reinert moderiert – wenn keiner der Künstler ausfällt. Bei den bisherigen Comedy-Veranstaltungen habe er schon einmal einspringen müssen. Wobei auch die Moderation natürlich humoristisch gestaltet wird. Jeder Künstler hat etwa zwanzig Minuten Zeit und wird eine Kostprobe aus dem jeweiligen Solo-Programm geben. Dennis Grundt ist seit 16 Jahren Friseur und hat dadurch nach eigener Aussage gelernt, sich subtil in das Leben anderer Menschen einzumischen. Genug Stoff für die Bühne bietet so ein Friseursalon allemal.

Marvin Spencer schaffte es bei der Quatsch Comedy Club Talentschmiede bis ins Jahresfinale und war auch mit den Stand-up-Migranten war er bereits im TV zu sehen. Florian Strohbehn und Thomas Schwieger wollen ebenfalls die Zuschauer begeistern. Die Karten kosten 17 Euro im Vorverkauf im Lustis 53.6 und im Ticketcenter der Buchhandlung Heymann im Stadtzentrum Schenefeld, an der Abendkasse 19 Euro. Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung unter freiem Himmel statt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen