zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

07. Dezember 2016 | 09:41 Uhr

Schenefeld : Schüler und „Glücksgriff“ unterstützen die Fahrradwerkstatt

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Kooperation mit der Gemeinschaftsschule erweist sich als Glücksfall für die Werkstatt.

Schenefeld | Bernd Harders muss nur noch den Sattel befestigen, dann ist das nächste Rad fertig. „Das ist für deinen Mann“, sagt er zu der Frau aus Syrien, die in Schenefeld eine neue Heimat gefunden hat. Die Flüchtlinge stehen an diesem Donnerstag vor der Fahrradwerkstatt hinter dem Holstenplatz schon fast Schlange. Keine Frage, Harders braucht Hilfe für das Integrationsprojekt – und er bekommt sie gleich doppelt. Die Gemeinschaftsschule Achter de Weiden und der Verein „Glücksgriff“ unterstützen die Einrichtung. Der „Glücksgriff“ spendet 800 Euro. Das Geld kann Harders gut gebrauchen. 25 bis 30 Euro investiert er in jedes Rad.

Die Kooperation mit der Gemeinschaftsschule erweist sich als Glücksfall für die Werkstatt. Schüler übergaben Harders jetzt acht Fahrräder, die sie im Rahmen des Technikunterrichts wieder flott gemacht haben. „Das ergänzt sich ideal“, sagt Lehrer Ercan Tursun, der Mathe, Technik und Sport unterrichtet. Der achte Jahrgang repariert im Fach Technik unter seiner Anleitung Räder. Die kommen Flüchtlingen zugute. Sieben reparaturbedürftige Räder haben die Schüler mitgenommen, um sie flott zu machen. Die Werkstatt: 47 Drahtesel konnten bisher schon übergeben werden. „50 Räder brauchen wir noch“, betont Harders. Er sucht noch Schrauber, die beim reparieren helfen. Die Räder holt Harders auch ab. Wer Kontakt aufnehmen möchte, erreicht ihn unter Telefon 040-83019811. Donnerstags ist er von 14 bis 16 Uhr vor Ort in der Garage.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2016 | 16:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert