zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

03. Dezember 2016 | 05:37 Uhr

Ferienbetreuung mit Pfiff

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Stadtzentrum Kinder basteln rhythmische Instrumente und probieren sie aus / Offenes Angebot

Sommerferien sind dann, wenn Kinder mit Eis und Obst durch die Gärten streifen, Spaß haben, lachen und sich im Planschbecken vergnügen. Oder auch nicht: Viele Eltern sind heutzutage auf zwei Gehälter angewiesen und die sechswöchige schulfreie Zeit beinhaltet für einige nicht selten eine logistische Herausforderung. Die ab sofort bis zum 2.    September laufende musikalische Ferienbetreuung im „Stadtzentrum“ in Schenefeld kann da helfen. „Ich finde es richtig gut, dass es ein solches Programm gibt“, sagt die Schenefelderin Carola Stark, Großmutter von Jella (4).

Jellas Vater ist Schlagzeuger und derzeit mit seiner Band unterwegs auf einem Konzert. Carola Stark gefällt vor diesem Hintergrund besonders das Thema der Ferienaktion der Ideenwerkstatt. „Wir legen viel Wert auf eine musikalische Erziehung“, erläutert die Großmutter. Ein Instrument spiele ihre Enkeltochter noch nicht. Sie wolle aber im Chor singen.

Auch Cosima (6) und Tjorven (6) aus Schenefeld gehören zu den Teilnehmerinnen der Ferienbetreuung. Diverse Instrumente aus unterschiedlichsten Materialien wie Strohhalmen, Chipsschachteln, Holzlöffeln, Rasseln, Reis und Nägeln haben sie schon gebastelt. Mit Glitzerpulver bearbeitete Trommeln, Banjos und Panflöten sind dabei entstanden. „Ich habe hier viel Spaß“, freut sich Cosima. Sie hat fünf Instrumente hergestellt. „Die Panflöten gefallen mir am meisten“, erläutert die Sechsjährige. Deshalb kreierte sie bereits zwei Exemplare der aus bunten Strohhalmen bestehenden Instrumente.

Nils Fischer und Korinna Wendrich vom „Spielmobil“ betreuen den Nachwuchs ab zwei Jahren. „Es kommt hier individuell darauf an, wie weit das Kind ist“, erläutert Wendrich. Die Hamburger Einrichtung hat sich darauf spezialisiert, Mädchen und Jungen kreativ zu beschäftigen. „Die Kinder sollen aktiv Spaß haben“, ergänzt Wendrich. Sie ist auch während der normalen Öffnungszeiten, außerhalb der Ferien, in der Ideenwerkstatt präsent.

Eltern können ihre Kinder während der Ferien montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr vorbeibringen. Die Mitarbeiter betreuen den Nachwuchs sonnabends regulär von 11    bis 17 Uhr. Das Programm der ersten beiden Wochen dreht sich rund um den Instrumentenbau. Die Planung der letzten Ferienwoche erfolgt spontan. „Wir berücksichtigen immer die Wünsche der Kinder“, betont Wendrich. Koch- und Puppenecke, Tischkicker und Duplo- wie Legospielzeug bieten weitere Möglichkeiten, sich zu entfalten.

Die Räume der Ideenwerkstatt im „Stadtzentrum“ liegen im ersten Stock, oberhalb der Sparkasse Südholstein. Die Teilnahme kostet drei Euro pro Stunde. Anmeldungen können spontan erfolgen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen