zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

08. Dezember 2016 | 03:14 Uhr

Aktionstag in Schenefeld : Ein blau-weißer Tag für den Sport

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Blau-Weiß 96 stellt sein Angebot am 120. Geburtstag vor. 500 Besucher nutzen die Gelegenheit den Verein kennenzulernen.

Schenefeld | Maximilian (7) kickte mit seinem Hockeyschläger den Floorball vor sich her. Einige Schüsse platzierte er schon treffsicher ins Tor. Er hatte beim Aktionstag von Blau-Weiß 96 die Hockeyvariante für sich entdeckt. „Eigentlich spielt mein Sohn Fußball. Er hat mich aber schon gefragt, ob er auch Hockey spielen darf“, sagte seine Mutter Gesine Pein. Zahlreiche Kinder und Erwachsene nutzten den – anlässlich des 120. Geburtstages des Vereins – veranstalteten Tag, um das Sportangebot für sich zu entdecken. Zudem präsentierten sich diverse Sparten mit Auftritten.

Geschäftsführer Frank Böhrens und seine Kollegin Conni Thau hatten derweil in der Geschäftsstelle alle Hände voll zu tun. „Der Aktionstag wurde toll angenommen“, bilanzierte Böhrens. Er registrierte im Zeitraum von 11 bis 17 Uhr etw 500 Besucher. Zahlreiche Gäste gaben Anmeldungen ab, um Mitglieder im Verein zu werden. Denn wer sich am Aktionstag einschrieb, konnte rund zwei Monate Beitrags- sowie Eintrittsgebühren sparen.

Balance-Akt: Die Einradfahrerinnen hatten eigens für den Sporttag eine neue Kür einstudiert.
Balance-Akt: Die Einradfahrerinnen hatten eigens für den Sporttag eine neue Kür einstudiert. Foto: Heiderhoff
 

Das Spiel eines Fußballteams von Blau-Weiß 96 gegen ein Flüchtlingsteam erwies sich als Publikumsmagnet. Andreas Wilken, Abteilungsleiter Fußball, freute sich über die gute Stimmung beim Turnier. „Es ist toll, dass wir anlässlich des Jubiläums so ein besonderes Spiel haben“, sagte er. Die Blau-Weißen stellten ein gemischtes Team aus der 1-A-Jugend sowie den ersten Senioren, das gegen ein Schenefelder Flüchtlingsteam startete. Gemeinsam mit seinem Sohn Fabio hatte Wilken die regelmäßige Trainingseinheit für Flüchtlinge an der Blankeneser Chaussee ins Leben gerufen. „Wir sind glücklich, dass wir spielen dürfen“, sagte Jumaie Al-Ahgur, der seit drei Monaten in Schenefeld lebt. Henri Müller (16) zeigte sich ebenfalls gut gelaunt. „Wir sind die Joker im Spiel“, informierte er, während er auf der Bank saß.

Uwe Hahn, Abteilungsleiter der Leichtathletik freute sich,das vielfältige Spektrum des Vereins an einem Tag vorzustellen. „Wir haben hier alle möglichen Sportarten und sehr gut ausgebildete Trainer“, betonte Hahn. Hinzu komme die große Auswahl an Angebotszeiten für die jeweiligen Sportarten. Hahn rührte im Zuge der Veranstaltung die Werbetrommel für die Sportabzeichen-Abnahme sowie für den bevorstehenden 24-Stundenlauf.

Geschäftsführer Frank Böhrens ist zufrieden.
Geschäftsführer Frank Böhrens ist zufrieden. Foto: Heiderhoff
 

Die Besucher hatten während des Sporttags die Chance, ungewöhnliche Sportarten kennenzulernen. Zahlreiche Aktive nutzten beispielsweise die Gelegenheit, sich an der Kletterwand zu probieren. Die Leistungsturnerinnen Lisa (14) und Rebecca (15) verfolgten zahlreiche Shows. „Es gibt bei uns im Verein viele Angebote, die man außerhalb seines Sports nutzen kann“, berichtete Rebecca. Die Kleinen kämen beim Kinderfasching auf ihre Kosten. Auch die unterschiedlichen Sportshows im Verein seien attraktiv.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen