zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

11. Dezember 2016 | 15:02 Uhr

Vertragsunterzeichnung in Schenefeld : Die Stadt baut die Betreuung weiter aus

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Die Einrichtung „Rasselbande“ gliedert die Betreuungsklassen in eine gemeinnützige Gesellschaft aus.

Schenefeld | 160 Kinder in der Betreuung: Für Jungen und Mädchen im Grundschulalter ist der Verein „Rasselbande“ in der nachschulischen Betreuung der größte Anbieter in Schenefeld. Drei neue Gruppen werden zum neuen Schuljahr hinzukommen, zwei an der Gorch-Fock-Schule, eine an der Grundschule Altgemeinde. Die ehrenamtliche Arbeit in dem Elternverein hat seine Grenzen erreicht. Die nachschulische Betreuung wurde jetzt ausgegliedert, eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft gegründet, die die Betreuungsklassen organisatorisch verwalten wird. „Wir stellen das System auf professionellere Beine“, betont Vereinschef Markus Milewski. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten im Rathaus der Vereinsvorstand und Bürgermeisterin Christiane Küchenhof. Die neue Gesellschaft wird von der hauptamtlichen Geschäftsführerin Petra Krause geführt. Der Verein „Rasselbande“ ist 100-prozentiger Gesellschafter.

„Das ist ein gutes Signal für die Schenefelder Familien“, betont Küchenhof. Mit der „Rasselbande“ als Kooperationspartner sei ein langfristiges Betreuungsangebot in Schenefeld sichergestellt. Die Nachfrage nach Betreuungsangeboten ist laut Milewski in den vergangenen Jahren extrem gestiegen. 36 Mitarbeiter waren bisher schon bei der „Rasselbande“ angestellt. Laut Krause werden für die neuen Gruppen noch elf Kollegen benötigt.

Noch mehr Gruppen: Die „Rasselbande“ hat schon ein bisschen mit sich gerungen, überlegt, wie das alles noch zu schaffen ist. „Für uns war entscheidend, dass sich die Stadt entschieden hat, an beiden Grundschulen zu bauen“, sagt der Vereinschef. Die Stadt nimmt viel Geld in die Hand, um eine Ganztagsbetreuung auf den Weg zu bringen. An beiden Grundschulen wird jeweils eine Mensa gebaut. Laut Milewski wird die „Rasselbande“ auch bei dieser Konzeption ihre Unterstützung anbieten. „Wir wollen das gemeinsam mit Kooperationspartnern machen.“ Der Verein „Rasselbande“ zählt zurzeit 120 Mitglieder und ist Träger des Kindergartens Rasselbande, Achterndiek 6. In der Außenstelle an der Blankeneser Chaussee werden Kita-Kinder und Grundschul-Kinder betreut.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen