zur Navigation springen

Schenefelder Tageblatt

04. Dezember 2016 | 04:52 Uhr

Empfang in Schenefeld : Das „Stadtzentrum“ feiert Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Das Schenefelder Einkaufscenter begeht den Ehrentag mit Partnern und Gästen aus Politik und Verwaltung. Modernisierung geplant.

Schenefeld | Zunächst stand der offizielle Empfang zum 25. Geburtstag des „Stadtzentrums“ in Schenefeld gestern unter keinem guten Stern. Die Hiobsbotschaft, dass die riesige Torte misslungen war, hatte die Center-Managerin Corina Schomaker von der Völker Company in der Nacht zuvor erreicht. Spontan wurden mehrere kleinere Torten organisiert, so dass die geladenen Gäste aus Politik, Verwaltung sowie Geschäftspartner nicht verhungern mussten.

1991 startete das bisher einzige Einkaufszentrum im Kreis Pinneberg. Aktuell laden 100 Geschäfte auf 37  000    Quadratmetern zum Einkaufen ein. „Heute zelebrieren wir den Moment, das gemeinsam Erreichte“, sagte Schomaker, die seit zweieinhalb Jahren das Center leitet. Sie zeigte sich auf Nachfrage insgesamt zufrieden mit dem Zustand des Einkaufszentrums. Derzeit herrsche zwar noch Leerstand im Obergeschoss über dem Rewe-Markt, dafür würden aber derzeit Verhandlungen geführt, sagte sie. Zudem sei es gelungen, den Südflügel weiter mit neuen Mietern zu beleben. Das Ziel sei aber natürlich die Vollbelegung.

„Mit dem Center stehen wir gut da, weil wir eine tolle Architektur haben“, zeigte sich Schomaker selbstbewusst. Trotzdem soll das Einkaufszentrum modernisiert werden. Das Mobiliar werde ausgetauscht. Der „Marktplatz“ soll laut Center-Managerin neu gestaltet werden.

Mit geladenen Gästen wurde auf dem „Marktplatz“ gefeiert.
Mit geladenen Gästen wurde auf dem „Marktplatz“ gefeiert. Foto: Plock
 

Jan Timmermann, Geschäftsführer der Sportwelt Schenefeld und in der Planungsphase für das „Stadtzentrum“ Hauptgesellschafter der BAST, die den Grundstein für das Einkaufszentrum gelegt hatte, blickte zurück. In der Planungsphase habe es großen Widerstand seitens der Schenefelder Geschäftsleute gegeben, den die Stadt und die Planer überwinden mussten. Letztlich baute die Philip Holzmann AG das Einkaufszentrum. Baustart war im Jahr 1988. Die Eröffnung war am 10. Oktober 1991 um 10.10 Uhr. Genau zu dieser Uhrzeit startete auch der Empfang gestern. Uwe Hansen, Mieter der ersten Stunde mit einem Modegeschäft, berichtete von seinen Anfängen. Der Kaufmann konnte es sich auch nicht verkneifen, die Mieter des Einkaufszentrum zu kritisieren, die sich nicht an Werbemaßnahmen beteiligten und keine Anzeigen schalteten. Schomaker wünschte er „viel Kraft und Elan für bevorstehende Aufgaben“. Ein Lob sprach er an die Architekten aus. Durch den Einbau von Glas und Metall „könnte man meinen, das Gebäude ist erst ein Jahr alt“, sagte er.

Die Erste Stadträtin Monika Stehr betonte während ihrer Rede, dass das „Stadtzentrum“ nicht nur ein Einkaufs- sondern auch ein Kommunikationszentrum für die Schenefelder sei. Zudem lobte sie den familiären Charme.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen