zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

03. Dezember 2016 | 12:33 Uhr

„Lean on Gospel“ : Voller Terminkalender bei Quickborner Gospelsingern

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Der Chor „Lean on Gospel“ tritt im Michel auf. Leiter Volker Dymel gibt Workshops in der Türkei und in der Nähe von Washington DC.

Quickborn | Der Quickborner Chor „Lean on Gospel“ will in den nächsten Monaten viele Menschen mitnehmen: in einen neuen Proberaum in Quickborn, in die Hamburger St.-Michaelis-Kirche, in die USA und die Türkei. „Wer gut bei Stimme ist, Rhythmus im Blut hat und sich einer neuen Herausforderung stellen möchte, ist herzlich eingeladen“, sagt der Leiter Volker Dymel. Er gründete den Chor vor fast 20 Jahren mit zwölf Sängerinnen. Inzwischen stimmen 50 Mitglieder im Alter von 18 bis 70 Jahren regelmäßig Stücke wie „Oh happy day“, „Amazing Grace“ und „I will follow him“ unter der Leitung des 48-jährigen Pinnebergers an. Zu dem Chor gehören Solisten. Eine professionelle Band unterstützt sie.

Zurzeit bereiten sich die Sänger und Musiker auf ihr jährliches Konzert im Hamburger Michael vor. Am Sonnabend, 12. November, wollen sie und zwei weitere von Dymel geleitete Chöre dort auftreten. Zusammen mit dem Itzehoer Chor „It’z Gospelpower“ und der Hamburger Gruppe „Joyful Gospel“ werden die Quickborner den „Big Joyful Gospel Choir“ bilden. Dymel vermutet, dass er mit etwa 100 Sängern den größten Gospelchor Norddeutschlands darstellen wird. Bereits seit fünf Jahren richtet er dieses Konzert im Michel aus. Schon am Folgetag des Auftritts in Hamburg geht es für den Quickborner Chor bei einem Gospeldinner im Schulauer Fährhaus in Wedel weiter. Etwa 30 Chorsänger, Solisten und ein Pianist werden Gospelklassiker, Popsongs und selbstkomponierte Stücke anstimmen.

Aber auch international sind die Gospelqualitäten aus Quickborn gefragt. 2017 wird Volker Dymel zwei Workshops im Ausland geben. In der Türkei, in Antalya, wird der Chorleiter schon zum elften Mal eine Woche unter dem Motto „Gospel & Wellness international“ ausrichten. Und im April des kommenden Jahres geht es dann sogar über den großen Teich. Dymel wird den Chor aus Quickborn und Interessierte in die USA nach Gaithersburg bei Washington DC mitnehmen. Zusammen mit seinem Partner Joshua Sommerville aus Washington wird er die Sänger aus Europa in der afro-amerikanischen Kirche „Interdenominational Church of God“ schulen. Eines der Highlights: Sie werden in einem Gottesdienst mit wahrscheinlich mehr als 1000 Besuchern auftreten und ein Konzert geben. Außerdem besuchen sie einen Gottesdienst der First Baptist Church of Glenarden, die etwa 4000 Plätze hat.

Informationen und Teilnahmemöglichkeiten am Programm des Chors gibt es im Internet unter www.gospelchor-workshop.de.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen