zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

02. Dezember 2016 | 23:17 Uhr

Quickborn : Stadtmarketingverein startet

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Gruppe will Quickborn als Wirtschafts-, Wohn-, Kultur- und Bildungsstandort stärken

Nach zweieinhalbjähriger Vorarbeit haben 14 aktive Bürger am Donnerstag den Stadtmarketingverein Quickborn gegründet. „Wir wollen eine Gemeinschaft sein, die für Quickborn etwas tut“, sagte Pressesprecher Knud Hansen.

Der Zweck des Vereins besteht laut Satzung darin, den Bekanntheitsgrad und die Anziehungskraft der Stadt als attraktiven Wirtschafts-, Wohn-, Kultur-, Bildungs- und Ausbildungsstandort zu stärken und das Image von Quickborn nach innen wie außen zu stärken. Zudem sieht sich die Gruppe als Vermittlerin zwischen Geschäftsleuten, Haus- und Grundstückseigentümern, Einwohnern, Akteuren in Kunst und Kultur, Vereinen sowie Behörden.

Die Mitglieder wollen die örtliche Wirtschaft und den Einzelhandel stärken, die städtische Infrastruktur weiterentwickeln, die Lebensqualität verbessern, Quickborner Standortqualitäten herausarbeiten, die Kooperation zwischen Stadt und Wirtschaft fördern, Veranstaltungen ins Leben rufen und dabei mitwirken, außerdem abgestimmte Marketing-Aktionen anstroßen. „Wir haben Ideen, die aber noch nicht spruchreif sind“, sagte Hansen.

Die Stadt hat für das Marketing ein Budget in Höhe von 10.000 Euro in den Haushalt gestellt. Über die Verwendung entscheidet im Einzelfall aber der Hauptausschuss. „Wir müssen Geld projektbezogen beantragen“, erläuterte Hansen. Die Mitglieder zahlen zudem Jahresbeiträge von voraussichtlich 24 Euro, Schüler und Studierende die Hälfte. Mitgliedsfirmen einschließlich GmbHs sollen jährlich 60 Euro, Kommandit- und Aktiengesellschaften das Doppelte einbringen.

Der Verein will Interessenkonflikte mit der Parteipolitik vermeiden. Lokalpolitiker und Verwaltungsmitarbeiter dürfen daher keine Vorstandsposten bekleiden. Den Vorsitz hat Michael Unger übernommen. Zu seinem Stellvertreter wurde Lars-Christian Wendt gewählt, zur Kassenwartin Mareike Hemmerling sowie als schriftführende Beisitzer Sabine Goebel und Maximilian Winat. Als nächste Schritte will der Vorstand weitere Bürger und Firmen als Mitglieder gewinnen, den Verein registrieren, die Homepage fertigstellen lassen und die Beitragsordnung beschließen.

Die Anfänge des Vereins reichen in den November 2013 zurück. Hansen zufolge bildeten sich damals bei einer Versammlung von etwa 50 bis 60 Bürgern die drei Arbeitsgruppen Wirtschaft, Kultur sowie Struktur und Komunikation. Das letztgenannte Team löste sich auf, die anderen arbeiteten weiter: Im Juli 2015 gründete sich der Kunstverein, im Oktober der Kulturverein, nun der Stadtmarketingverein Quickborn.

Unger, Wendt und Goebel gehörten damals der AG Wirtschaft an. Als ihr erstes Projekt führten sie zum Eulenfest im September 2015 den Quickborn-Gutschein ein. Kunden können damit bei mittlerweile 102 Händlern einkaufen. Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs sorgt die Volksbank Pinneberg-Elmshorn. Die Homepage des Stadtmarketing-Vereins ist noch nicht fertig. Bei Facebook ist er unter „Stadtmarketing Quickborn“ zu finden. Wer Mitglied werden will, wendet sich an Wendt mit einer Facebook-Nachricht, mit einem Anruf an (0 41 06) 6 86 51 oder per E-Mail an lcwendt@mac.com.

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen