zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

05. Dezember 2016 | 01:33 Uhr

Hufeisenwerfen und Dreibeinlauf : Sommerfest der Grundschule Ellerau

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Der Name war Programm: Sommerfest der Grundschule Ellerau. Der Spielmannszug Rellingen sorgt für Stimmung.

Quickborn | Bunt geschmückt und klassenweise durch T-Shirts oder Caps gekennzeichnet zogen zirca 330 Kinder am Sonnabend mit dem Sommerfestumzug der Grundschule Ellerau durch das Dorf. Was für ein Glück für alle Organisatoren und Teilnehmer, dass es wirklich ein Sommertag und die Stimmung entsprechend entspannt und fröhlich war.

Von der Polizei angeführt und musikalisch begleitet vom Spielmannszug Rellingen starteten die Kinder auf dem Freibadparkplatz und dann ging es über den Berliner Damm, die Skandinavienallee und den Schulweg zur Dorfstraße und zur Schule. Auf dem Sportplatz an der Schule ließen die Schülerinnen und Schüler zum Festauftakt bunte Luftballons mit ihrem Namen in den sommerlichen Himmel steigen.

Gleich darauf wurden die Stände mit den Spielen belagert. Jede Klasse hatte sich besonders schwierige oder lustige Spiele ausgedacht, für deren Teilnahme die Kinder Stempel auf ihren Laufzettel bekamen. Hier gab es Hufeisenwerfen, Getränkekisten-Rennen, Sack- und Fitnessballhüpfen, Dreibeinlauf oder Kinderschminken. Viel Spaß hatten alle an dem traditionellen Gokart-Parcours und an der sehnsüchtig erwarteten Wasser-Seifen-Rutsche der Minischule. Besonderes Geschick erforderte das Spiegelmalen, das Bauen mit Holzklötzen mittels einer Würstchenzange oder das Rollerparcoursfahren. Beim Menschenfußball-Kicker wurden viele Mitspieler benötigt, die gemeinsam versuchten den Ball ins gegnerische Tor zu bugsieren ohne das Seil loszulassen. Bei den Kleineren war auch die Schatzsuche im Sand nach Goldstücken beliebt. Der Schulchor und das Schulorchester erfreuten mit musikalischer Unterhaltung.

Eltern und Begleiter der Kinder ließen sich im Kaffeegarten auf dem Schulhof Kaffee, Kuchen, Würstchen und diverse Getränke schmecken. Die Schlange am Popcornstand nahm kein Ende und überall hörte man Lachen und fröhliche Stimmen.

Groß war der Andrang bei den Losverkäufern für die Tombola mit tollen Preisen und vielen Überraschungen. Es gab eine eigene Tombola für die Erwachsenen und eine für die Kinder (diese ohne Nieten). Am Ende des Festes bekam jedes Kind für seine volle Stempelkarte eine Urkunde, die zur Teilnahme an einer gemeinsamen Schulveranstaltung berechtigt. In diesem Jahr fahren alle Grundschüler am Mittwoch zum Erlebnispark Trappenkamp.

Schulleiter Hartmut Henniges freute sich sehr über das Fest und Lars Schmidt-von Koss vom Schulelternbeirat dankte den Lehrern und Organisatoren. „Das Sommerfest ist komplett von den Eltern organisiert und bei ihnen möchte ich mich vor allem bedanken. Sie haben wie in jedem Jahr Spenden gesammelt, Kuchen gebacken und die Betreuung der Stände übernommen. Ohne sie hätten wir dieses tolle Fest nicht veranstalten können.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen