zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

03. Dezember 2016 | 18:51 Uhr

Ab Mitte Dezember : Regengebühr: 56 Cent pro Quadratmeter

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Satzung: Der Betrag wird erstmals am 10. Dezember fällig.

Quickborn | Die Niederschlagswassergebühr der Stadt Quickborn soll pro Jahr und Quadratmeter 56 Cent betragen. Das geht aus der Gebührensatzung hervor, die im Ratsinfo-System einzusehen ist. Der Ausschuss für kommunale Dienstleistungen (AkD) soll sie am Mittwoch, 12. Oktober, die Ratsversammlung am Montag, 31. Oktober, beschließen.

Wer ein Haus mit einer Grundfläche von 60 Quadratmetern besitzt, muss demnach pro Jahr 33,60 Euro zahlen. Die Satzung gilt rückwirkend seit 1. Januar 2016. Der Jahresbetrag wird am 10. Dezember fällig. Künftig sollen Bürger ihn jeweils am 1. Juli entrichten. Sie dürfen auch eine Quartalszahlung beantragen. Zugrundegelegt wird nicht die Grundstücksfläche, sondern laut Paragraf 1, Absatz 3 der Gebührensatzung nur die „überbaute und die künstlich befestigte Fläche auf dem Grundstück, von der aus das von den Niederschlägen stammende Wasser in die zentrale Einrichtung zur Niederschlagswasserbeseitigung eingeleitet wird oder gelangt.“ Natürlich begrünte Dacher, Flächen mit Natur- und Betonsteinpflaster, Rasengittersteinen oder Porensteinen werden zu 50 Prozent angesetzt.

Im Auftrag der Stadt hatte die Firma Kubus Kommunalberatung und Service etwa 8000 Grundstückseigentümer angeschrieben und aufgefordert, ihre versiegelten Flächen anzugeben. Ungefähr 85 Prozent antworteten. Auf Grundlage dieser Angaben erstellte Kubus eine Vorkalkulation für 2016 bis 2018.

Wie verfährt die Stadt mit den Bürgern, die sich nicht meldeten? Sie wird deren Flächen schätzen, wahrscheinlich anhand von Flurkarten. „Wir gehen dann davon aus, dass alles, was befestigt ist, auch in das öffentliche System entwässert wird“, so die Birgit Raphael aus dem Rathaus. Wer Auskünfte nicht erteilt, muss mit einer Buße von bis zu 500 Euro rechnen. Bisher schätzte die Stadt, dass sie durch die Gebühr 400.000 Euro für den Unterhalt des Regenwassersystems einnimmt. Durch die Kalkulation erhöhte sich der Betrag auf 500.000 Euro.

Die Quickborner Gebühr liegt im Mittelfeld. Rellingen verlangt pro Jahr und Quadratmeter 36 Cent, Elmshorn 48 Cent, Wedel 60 Cent, Uetersen 79,9 Cent. Der AkD tagt am Mittwoch, 12. Oktober, ab 19 Uhr in der Mensa des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, Ziegenweg 5.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen