zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

05. Dezember 2016 | 01:30 Uhr

Ellerau : Ratsherr Heiko Evermann wechselt zur AfD

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Heiko Evermann schließt sich der Alternative für Deutschland an.

Ellerau | Mit Heiko Evermann ist erstmals ein Kommunalpolitiker aus Ellerau Mitglied der Partei Alternative für Deutschland (AfD) geworden. Er soll aus der Wählergemeinschaft Aktives Ellerau (AE) austreten, verlangte deren Vorsitzender Joachim Dose.

Evermann führte in einem Schreiben an die Gemeindevertretung bundes-, aber auch lokalpolitische Gründe an. Den letzten Anstoß habe ihm die Ellerau SPD gegeben. Bürgermeister Eckart Urban (SPD) habe den Vorschlag eines Investors zum Bau einer zentralen Flüchtlingsunterkunft in Ellerau (diese Zeitung berichtete) zu lange als alternativlos präsentiert.

Evermann betonte: „Mein Gegenvorschlag in der Gemeindevertretung vom 10. März 2016 wurde am Ende fast einstimmig angenommen, auch von den Vertretern der SPD.“ Beschlossen wurde die Errichtung eines Gebäudes auf dem Teil eines Grundstücks im Finkenweg 7, das der Gemeinde gehört. „Es hat mit 30 Plätzen nur ein Viertel der Größe des von der SPD propagierten Baus“, so Evermann. Darüber hinaus gehender Unterbringungsbedarf werde durch Ankauf und Anmietung bestehender Wohnungen oder Häuser gedeckt. „Das ist, wie ich meine, ein angemessener und sozial verträglicher Kompromiss. Mir hat diese Diskussion um das Flüchtlingsheim gezeigt, dass die Politik Alternativen braucht, und dass man sie auch findet, wenn man danach sucht.“

Im Gespräch mit dieser Zeitung sagte Evermann: „Ich habe meine Fraktionskollegen von AE über die Parteimitgliedschaft in der AfD informiert und um eine Entscheidung über meine Mitgliedschaft in AE und über die Fraktionsgemeinschaft gebeten.“ Die AE-Mitglieder Bianca und Jörg Jessen sowie Dose hätten darauhin um seinen zeitnahen Austritt gebeten und eine Fraktionsgemeinschaft ausgeschlossen. „Ich habe daher meinen Austritt aus der AE erklärt und werde der Gemeindevertretung als fraktionsloses Mitglied angehören“, sagte Evermann.

Die AE werde Vertreter für den Bauausschuss und die Ortsentwicklungsrunde auf der kommenden Gemeinderatssitzung benennen. „Ich selbst mache von der Möglichkeit Gebrauch, einem der Ausschüsse als beratendes Mitglied anzugehören“, kündigte Evermann an. Er werde den Antrag an die Gemeindevertretung stellen, ihn als beratendes Mitglied in den Koordinierungs- und Finanzausschuss zu wählen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen