zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

08. Dezember 2016 | 03:12 Uhr

Quickborn : Lucia-Königin belebt die Städtepartnerschaft

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Gäste und Quickborner Kinder tanzen um geschmückten Tannenbaum.

Quickborn/Boxholm | Es ist schon Tradition: Am ersten Adventswochenende kommt die Lichterkönigin Lucia mit ihrem Gefolge nach Quickborn. Und auch beim 42. Besuch gab es zahlreiche Auftritte für die Mädchen aus der schwedischen Partnerstadt Boxholm.

Das größte Ereignis war die „Lucia-Feier“, die am Sonnabendnachmittag mit dem Schmücken eines riesigen Weihnachtsbaumes vor dem Rathaus begann. Denn diesmal hatte die Stadt neue Akzente gesetzte: Kinder aus Quickborner Kitas waren zum Mithelfen eingeladen. Anschließend tanzten sie mit den Lucia-Mädchen um den Baum tanzen, wie es in Schweden üblich ist.

Es kamen etwa 200 Familien auf den Rathausplatz, die Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU) auch im Namen von Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) und Ingrid Cloyd-Nuckel (SPD), der Vorsitzenden des Bildungsausschusses, begrüßte. Er sprach von einer „gelebten Städtepartnerschaft“, denn auch Bürgervorsteher Stig Adolfsson und seine Frau waren aus Boxholm angereist. Meyn dankte besonders den Familien, bei denen die Gäste wohnten.

Nach einem kurzen Platzkonzert des Jugend-Spielmanns- und Fanfarenzugs startete ein langer Lichterumzug zur Marienkirche, begleitet von Fackelträgern der Jugendfeuerwehr. Pastor Rainer Patz freute sich über zahlreiche kleine und erwachsene Besucher, die auch auf der Empore Plätze suchen mussten.

Der Jugendspielmannszug Quickborn begeisterte die Besucher mit seinem Weihnachts-Programm.
Der Jugendspielmannszug Quickborn begeisterte die Besucher mit seinem Weihnachts-Programm. Foto: Jäger
 

Rathauschef Köppl fand ebenfalls besinnliche Worte über „die wichtigste Zeit im Jahr, die geprägt ist von Besinnlichkeit, Liebe und Herzlichkeit“. In Schweden werde der Lucia-Tag erst am 13. Dezember gefeiert. Insofern seien die Auftritte der schwedischen Mädchen in Quickborn so etwas wie eine „Generalprobe“.

Vor dem mit Spannung erwarteten Einzug der Lucia-Königin und ihrem Gefolge begeisterte der Quickborner Spielmannszug die Besucher mit einem halbstündigen Konzert. Gespielt wurde ein internationales Potpourri an Weihnachtsmusik wie „Jingle Bells“, „Rudolph The Red Nosed Reindeer“ bis hin zu „We are the World“. Nach dem Gesang gab es einen gemütlichen Ausklang vor der Kirche an kleinen Schwedenfeuern, die gern zu Gesprächen über das gelungene Fest genutzt wurden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen