zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

08. Dezember 2016 | 03:02 Uhr

Land verlängert Zuschuss bis 2021

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Zertifikat Elsensee-Gymnasium bleibt Zentrum für Begabungsförderung

Das schleswig-holsteinische Bildungsministerium hat das Elsensee-Gymnasium (ESG) in Quickborn erneut zum Kompetenzzentrum für Begabungsförderung ernannt. Es verlängerte das entsprechende Zertifikat und die damit verbundene Unterstützung für weitere fünf Jahre. Das ESG stellt eines von landesweit elf und kreisweit zwei Kompetenzzentren für Begabungsförderung dar. Auch die Elsa-Brandström-Schule in Elmshorn gehört dazu.

Seit der ersten Zertifizierung vor fünf Jahren gewährt das Ministerium dem ESG drei zusätzliche Lehrerwochenstunden, um Netzwerke mit anderen Schulen auszubauen und Schulartübergänge zu verbessern. Es bezuschusst die Begabtenförderung zudem mit jährlich 2500 Euro, erläuterte Sprecher Thomas Schunck. Als die Kieler Behörde die elf Einrichtungen 2011 in einem Bewerbungsverfahren erstmals ausgewählt hatte, zahlte sie zudem einen Startzuschuss von 6000 Euro, davon 1000 Euro für Material.

„Nach fünf Jahren sieht die Begabungsförderung an diesen Schulen sehr vielfältig aus“, berichtete Astrid Wasmann, Oberstudienrätin am ESG. Das Kollegium erarbeitete etwa ein Projekt für den besseren Übergang von der Grundschule ins Gymnasium, das begleitete Überspringen von Klassen und das parallele Lernen von Französisch und Latein im Fremdsprachentandem. Besonders motivierte und begabte Schüler können sich in ein gut ausgestattetes Lernatelier zurückziehen, um individuell an eigenen Projekten zu arbeiten. „So bilden sie sich freiwillig ihrem Talent entsprechend über den Unterrichtsstoff hinaus weiter“, erläuterte Wasmann. Erstmals seit diesem Schuljahr gibt es ein Forum, in dem sie ihre Erkenntnisse und Forschungsergebnisse einem breitem Publikum vorstellen. „So erfahren auch die anderen Schüler, dass man solche Extra-Arbeiten mit viel Freude durchführen kann, lernen etwas dazu und fühlen sich vielleicht angeregt, selbst eine Wettbewerbsarbeit oder ein eigenes Projekt anzufertigen“, berichtete Wasmann.

Zurzeit unterrichten am ESG etwa 50 Lehrer knapp 670 Schüler. Zwei Prozent der Kinder und Jugendlichen gelten mit einem Intelligenzquotienten von mehr als 130 als hochbegabt, 15 Prozent als besonders begabt.

>

www.elsensee-gymnasium.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen