zur Navigation springen

Quickborner Tageblatt

05. Dezember 2016 | 11:36 Uhr

Fußball-Pokal geht in die fünfte Runde

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Benefiz-TurnierDie Hälfte des Erlöses geht an das Haus der Jugend Quickborn

In diesem Jahr scheinen die beiden Organisatoren John Darboven und Ashot Arustamjan vom TuS Holstein Quickborn ihren Teilnehmerrekord des Benefiz-Fußball-Turniers noch einmal übertrumpfen zu wollen. „Bisher haben sich 19 Mannschaften bei uns angemeldet. Damit sind wir sehr zufrieden, zumal wir ein Maximum von 20 gesetzt haben“, sagte Darboven auf Anfrage dieser Zeitung. Im vergangenen Jahr waren 17 Mannschaften dabei. Die Kicker legen im Holsten-Stadion, Harksheider Weg 251, am Sonnabend, 27. August, los. Ausrichter des Turniers ist der TuS Holstein Quickborn.

Zwar ist der Anmeldeschluss bereits verstrichen, doch auch Kurzentschlossene können noch auf ihre Kosten kommen. „Wir haben ein paar Mannschaften dabei, die noch minimal besetzt sind“, erklärte Darboven. Theoretisch könne eine Gruppe mit unbegrenzt großer Teilnehmerzahl antreten: „Auf dem Feld stehen am Ende jedoch nur sechs Feldspieler und ein Torwart“. Wer also Lust hat, noch in einem Team mitzuspielen, kann sich per E-Mail an budo-sport@gmx.de oder unter Telefon (01  51) 46  66  42  98 melden.

Anstoß ist um 11 Uhr. Die Registrierung und Bezahlung ist in der Zeit von 10 bis 10.30 Uhr möglich. Gespielt wird auf zwei Halbfeldern. Einheitliche Trikots oder T-Shirts für jedes Team sind erwünscht. Die ersten drei Platzierten erhalten einen Teampokal. Die Schiedsrichter werden von den Teams gestellt. Eine Teilnahme ist nur mit geeignetem Schuhwerk für Rasenflächen möglich. Die Spieler werden in Amateure und Fortgeschrittene eingeteilt.

Es ist bereits die fünfte Auflage des Benefiz-Turniers, das in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Entstanden aus dem Gedanken Jugendlichen Fußball spielen abseits des Vereinssports zu ermöglichen, ist eine große Veranstaltung in der Eulenstadt geworden. Das Haus der Jugend erhält 50 Prozent des Erlöses – die Teams zahlen jeweils 30 Euro Startgeld, hinzu kommen Einnahmen aus Getränke- und Essensverkauf. Für die Verpflegung von Spielern und Gästen sorgen die Sponsoren „das Laserwerk“ und die „Croque Schmiede“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen